Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 110809

Wandern oder Walken - ideal für Typ-2-Diabetiker

Pressemitteilung: diabetesDE

111. Deutscher Wandertag vom 8. bis 15. August 2011

Für Menschen mit Diabetes ist Sport besonders wichtig

Mäßige, aber regelmäßige sportliche Aktivität verbessert die Leistungsfähigkeit des Herzens und die Sauerstoffversorgung und senkt außerdem den Blutzuckerspiegel. Insbesondere Ausdauersportarten sind für Menschen mit Diabetes mellitus gut geeignet. Dabei sollten sie allerdings nicht nach Rekorden streben, sondern auf ihre Energiereserven achten.

Wandern ist eine beliebte Sportart. In Deutschland sind etwa 40 Millionen Menschen aktive Wanderer. Auch Diabetiker können den Wandersport gut ausüben, ebenso wie Walking. Darauf macht diabetesDE anlässlich des 111. Deutschen Wandertags aufmerksam.

Wandern ist eine Sportart, die gesünder und abwechslungsreicher ist als ihr Ruf vermuten lässt. Wandern muss man nicht erlernen und ist überall möglich. Die Bewegung in der freien Natur stärkt das Herz, wirkt positiv auf den Kreislauf und fördert den Stoffwechsel. Schon 30 Minuten senken den Blutzuckerspiegel signifikant. Die gleichmäßige Gangart verbessert die Atmung, trainiert die Muskeln und stabilisiert Knochen und Bänder. Trotz des relativ langsamen Tempos verbraucht man beim Wandern fast so viel Energie wie beim Laufen. Daher ist Wandern auch mehr als ein Spaziergang.

Bei einer Wandertour über Stock und Stein sind die Füße besonderer Belastung ausgesetzt. Wichtig ist daher gutes Schuhwerk. Diabetiker müssen wegen des erhöhten Risikos für ein diabetisches Fußsyndrom besonders auf die Gesundheit ihrer Füße achten. Sie sollten sich beim Kauf von Wanderschuhen und -socken in einem Fachgeschäft beraten lassen und dabei ohne Zeitdruck verschiedene Modelle ausprobieren. Zudem ist nach jeder Wandertour eine Kontrolle der Füße auf Druckstellen und Blasen angesagt, auch wenn sie nicht schmerzen.

In einer Wandervereinsgruppe mit Wanderführer unterwegs zu sein, macht Vielen mehr Spaß als sich alleine auf den Weg zu machen. diabetesDE empfiehlt insbesondere Wander-Anfängern, nicht ohne Begleitung loszulaufen und zunächst in bekannter Umgebung auf Wanderschaft zu gehen. Ein erfahrener Wanderführer weiß, welche Wandertour von Streckenlänge und Höhenprofil her am besten für Anfänger und Menschen mit Diabetes geeignet ist. Darüber hinaus ist in Gesellschaft bei einem Notfall wie zum Beispiel einer Unterzuckerung schnell Hilfe zur Stelle.

Zu den leichten und auf Ausdauer ausgerichteten Sportarten gehört auch "Nordic Walking". Bei diesem "schnellen Gehen" mit Stöcken arbeiten alle Muskelgruppen des Körpers. Beine, Arme und Rumpf werden trainiert. Ein Teil des Körpergewichtes verlagert sich dabei auf die Stöcke. Die Sportart eignet sich für Menschen jeden Alters, für Gruppen und "Einzelgänger". Wichtig ist auch hierbei eine individuell angepasste Ausrüstung. Kurse werden vielerorts angeboten.

Menschen mit Diabetes, die noch nie oder lange keinen Sport mehr getrieben haben, sollten vorab von ihrem Arzt beraten lassen, ob und in welchem Umfang sie wandern und "walken" dürfen. Dies gilt insbesondere für Menschen mit Insulintherapie, da die Einheiten entsprechend der Belastung angepasst werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 09.08.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.