Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 110616b

Wie Menschen mit Diabetes Fehler bei der Insulininjektion vermeiden

Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) stellt Leitfaden zur Injektionsbehandlung bei Diabetes vor

Fehler bei der Insulininjektion können gravierende Auswirkungen auf den Behandlungserfolg des Diabetes haben. Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) hat daher den Leitfaden "Die Injektion bei Diabetes mellitus" veröffentlicht. Auf Basis der neuesten Studien fasst das Handbuch erstmals die wichtigsten Empfehlungen zur Insulininjektion zusammen.

Neben grundlegenden medizinischen Fragen, wie der Auswahl der richtigen Injektionsstellen oder der geeigneten Nadellänge, werden auch psychische Faktoren thematisiert, die gerade bei jungen Patienten oder in der Geriatrie eine Rolle spielen können. Damit macht der Verband auf ein wichtiges Thema aufmerksam, denn häufig werden Probleme bei der Insulininjektion unterschätzt.

Menschen mit Diabetes müssen sich bis zu sechsmal täglich Insulin spritzen. Vieles kann man dabei falsch machen: So nimmt der Körper Insulin an verschiedenen Stellen unterschiedlich schnell auf. Wird der Wirkstoff versehentlich in einen Muskel gespritzt oder injiziert man ein schnell wirkendes Präparat in eine weniger geeignete Körperstelle, kann dies die Wirkung des Insulins stark beeinflussen und eine erfolgreiche Therapie verhindern.

Sogar chronische und krankhafte Veränderungen des Unterhautfettgewebes können eine Folge von Injektionsfehlern sein. Mit dem Leitfaden des VDBD werden nun erstmals für Deutschland klare Empfehlungen auf Grundlage evidenzbasierter Studien für die Injektion bei Diabetes mellitus veröffentlicht. "Der Leitfaden ermöglicht DiabetesberaterInnen, DiabetesassistentInnen, Medizinischen Fachangestellten und Angehörigen anderer medizinischer Berufe einen hohen, aktuellen und einheitlichen Wissenstand. Er soll das Fachpersonal bei der Beratung von Menschen mit Diabetes unterstützen", erläutert Elisabeth Schnellbächer, Vorsitzende des Verbandes der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V.

Der Leitfaden "Die Injektion bei Diabetes mellitus" bietet in 19 übersichtlichen Kapiteln Empfehlungen zu allen wichtigen Bereichen der Insulininjektion. Themen sind unter anderem: "Psychologische Barrieren bei Injektionen", "Auswahl und Pflege der Injektionsstelle", "Nadellänge" und "Sicherheits-Nadeln". Er richtet sich an alle, die Menschen mit Diabetes betreuen, die einer Injektionsbehandlung bedürfen.

Der Leitfaden ist als Download auf der Website des Verbandes unter www.vdbd.de abrufbar. Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. hofft, mit den Empfehlungen einen Beitrag für eine bessere Versorgung von Diabetespatienten in Deutschland zu leisten.

zuletzt bearbeitet: 16.06.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.