Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 110516

Diabetes: Messen, laufen, besser leben

Pressemitteilung: Sanofi

Blutzuckermessung und Bewegung sind wichtig für Menschen mit Diabetes

Diabetes und Sport ergänzen sich perfekt Sport tut gut, das gilt auch für Menschen mit Diabetes. Wer regelmäßig Sport treibt, sorgt nach Prof. Diethelm Tschöpe, Bad Oeynhausen, für ein besseres Gleichgewicht zwischen dem, was an Kohlenhydraten aufgenommen wird und dem, was der Stoffwechsel verbraucht. Dazu regelmäßig den Blutzucker zu messen, ist für Menschen mit Diabetes genauso wichtig.

Mit oder ohne Sport: Blutzuckermessen ist wichtig!

Regelmäßige Blutzuckerkontrolle zum Beispiel mit dem BGStar® - dem neuen Blutzuckermessgerät von Sanofi - ist gerade für den sportlichen Diabetiker wichtig. Anhand dieser Werte sollte der Sportler vor einem Lauf seine Insulindosis anpassen. Das rät Prof. Peter Schwarz, Dresden. Mit oder ohne Sport gilt grundsätzlich immer: "Nur mit regelmäßigen Blutzuckermessungen können Menschen mit Diabetes und der behandelnde Arzt die Erkrankung im Blick behalten und erfolgreich managen", so Prof. Andreas Pfützner, Mainz. Aus den gemessenen Werten können Handlungs- und Therapieempfehlungen abgeleitet werden. Praktisch beim iBGStar®, dem einzigen Messgerät, das einfach mit dem iPhone oder einem iPod touch verbunden werden kann: Mit der kostenlosen Diabetes-Manager-App erfolgt das Tagebuchführen automatisch, die Werte werden digital verwaltet und können per Email versendet werden.

Meter zählen und Zeichen setzen

Zusammen mit der IDAA, der internationalen Vereinigung diabetischer Sportler, rief "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" zum gemeinsamen Sportevent auf: Als Motivation für andere Menschen mit Diabetes erlief eine Laufgruppe von 18 Diabetikern aus ganz Deutschland in Dresden beim Bühlauer Stundenlauf insgesamt 169.000 Meter und zeigte - Sport und Diabetes passen gut zusammen. Vor, mitten und am Ende des Laufes wurden die Blutzuckerwerte mit dem BGStar gemessen.

nach oben

Nachhaltige Aufklärung mit starken Partnern

Die von Sanofi initiierte Diabetesaktion "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" kooperiert seit 2005 mit Fachgesellschaften, Patientenorganisationen, Krankenkassen und Medien: Adipositas Stiftung Deutschland, Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte e.V. (AND), Apotheken-Depesche, Ärzte Zeitung, Axis-Shield, Bundesverband niedergelassener Diabetologen e.V. (BVND), Bundesverband der Diabetologen in Kliniken e.V. (BVDK), Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" (DHD), Deutscher Diabetiker Bund (DDB), Deutsche Liga zur Bekämpfung von Gefäßerkrankungen e.V., Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz- und Kreislauferkrankungen e.V. (DGPR), Diabetes-Journal, diabetes-world.net, Deutscher Tanzsportverband e.V. (DTV), gesundheitswirtschaft rhein-main e.V., HealthCapital, herzmedizin, Internationale Prävention Organisation e.V. (IPO), Omron, Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe e.V. (VDBD). Neue Partner in diesem Jahr sind die Stiftung "Das zuckerkranke Kind" (DZK) und die Ludwig Artzt GmbH, Spezialist für Fitness und Gesundheit.

"Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" - Termine

Bei der bundesweiten Diabetes-Aufklärungsaktion "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" können sich die Besucher über das Thema Diabetes informieren: in Ludwigshafen (11./12. August 2011, Rhein-Galerie) und in Saarbrücken (27./28. Oktober 2011, Europa-Galerie).

Weitere Informationen finden Sie unter www.gesuender-unter-7.de oder www.bgstar.de.

Hinweis: iPhone und iPod touch sind eingetragene Marken von Apple Inc. in den USA und anderen Ländern.

Bildunterschrift: Diabetes und Sport ergänzen sich perfekt
Bildquelle: Sanovi Aventis Deutschland GmbH

zuletzt bearbeitet: 16.05.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.