Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2011 > 110513

Überwachung des Blutzuckers bei Diabetes

Deutsche Telekom beteiligt sich an BodyTel Europe

Die Deutsche Telekom beteiligt sich über ihre Venture-Capital-Tochter T Venture am Telemonitoring-Spezialisten BodyTel. Das nordhessische Unternehmen bietet Produkte und Dienste für chronisch kranke Patienten, mit denen sich Vitalwerte wie Blutzucker, Blutdruck und Gewicht telemedizinisch überwachen und in einem Online-Tagebuch sicher dokumentieren lassen.

"Analysten erwarten bei Telemedizin ein zweistelliges Wachstum. Mit den Produkten von BodyTel bauen wir das Lösungsangebot in diesem strategischen Wachstumsfeld weiter aus", sagt Axel Wehmeier, Leiter des strategischen Geschäftsfelds Gesundheit bei der Deutschen Telekom. "Die Beteiligung ist zudem ein wichtiger Baustein im Rahmen der Konzernstrategie und der intelligenten Netze", fügt Wehmeier hinzu.

"BodyTel kooperiert mit der Deutschen Telekom bereits seit 2010 erfolgreich in der T-City Friedrichshafen. Gemeinsam wollen wir das Telemedizin-Angebot nun erweitern und die weitere Vermarktung vorantreiben", so Stefan Schraps, Geschäftsführer von BodyTel Europe. Gerade für Chroniker sei es wichtig, dass sie ihre Krankheit nicht aus dem Auge verlieren. Mit einem sicheren und über Handy und Smartphone leicht zu bedienenden Komplettsystem inklusive einer patientengeführten Gesundheitsakte wollen die beiden Unternehmen Patienten bei ihrer täglichen Behandlungsroutine unterstützen, so Schraps weiter.

Echtzeit-Telemonitoring für Blutzucker, Blutdruck und Gewicht

Mit den BodyTel-Lösungen misst der Benutzer regelmäßig Blutzucker, Blutdruck oder Gewicht. Die Messergebnisse werden mit GlucoTel (Blutzucker), WeightTel (Gewicht) und PressureTel (Blutdruck) automatisch und kabellos vom Messgerät per Bluetooth an die Übermittlungsstation des Patienten gesendet – zum Beispiel an ein Mobiltelefon oder ein Home-Gateway. Diese leitet die empfangenen Werte vollautomatisch mittels einer geschützten Internetverbindung an eine sichere Online-Datenbank weiter. Der gesamte Übertragungsprozess erfolgt ohne weiteres Zutun des Patienten automatisch und in Echtzeit.

Zusätzlich kann der Patient seinem Tagebuch Informationen wie Medikationen oder Arztbesuche mobil oder über das Webportal hinzufügen. Er bleibt dabei immer alleiniger Eigentümer seiner Daten. Nur Patienten selbst sowie von ihnen autorisierte Personen wie Hausarzt oder Angehörige können die Messwerte einsehen. Zudem bietet das System die Möglichkeit, Alarmregeln zu hinterlegen: Über- oder unterschreiten die Messwerte einen festgelegten Grenzbereich, benachrichtigt das System die jeweils betreuende Person oder den Arzt umgehend per SMS, E-Mail oder Fax.

Hintergrund: Chronische Krankheiten

In Deutschland leiden ca. 30 Millionen Menschen an einem zu hohen Blutdruck (Hypertonie). 14,7 Prozent aller Deutschen haben starkes Übergewicht (Adipositas). Acht Millionen Menschen wissen, dass sie Diabetes haben. Experten rechnen mit einer siebenstelligen Dunkelziffer und bis zu zehn Millionen Diabetikern in Deutschland. Verschärft wird dies durch den demografischen Wandel mit einem wachsenden Anteil älterer und chronisch erkrankter Menschen. So wird mit einer Verdoppelung der Diabetes-Fälle in den nächsten zehn Jahren gerechnet. Diabetes beispielsweise kostet das deutsche Gesundheitswesen jährlich 32 Mrd. Euro. In Europa haben rund 50 Millionen Menschen Diabetes. Die Krankheit verursacht auf dem Kontinent statistisch alle 19 Minuten eine Amputation, alle 90 Minuten Blindheit, eine Dialysebehandlung alle 60 Minuten.

zuletzt bearbeitet: 13.05.2011 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.