Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100920c

Prof. Dr. Dan Ziegler erhält den diesjährigen Castelli Pedroli Preis der EASD

Europäische Gesellschaft für Diabetesforschung würdigt die Arbeiten des Wissenschaftlers vom DDZ über die diabetische sensomotorische und autonome Neuropathie

Am 21. September 2010 bekommt Herr Prof. Dr. Dan Ziegler den Castelli Pedroli Prize von der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung (European Association for the Study of Diabetes - EASD) verliehen.

Der Wissenschaftler und Arzt bekommt diesen wichtigen europäischen Preis für seine Arbeiten über die diabetische sensomotorische und autonome Neuropathie. Die Schwerpunkte seiner Arbeit am Deutschen Diabetes-Zentrum und an der Klinik für Stoffwechselkrankheiten am Universitätsklinikum in Düsseldorf liegen insbesondere in der Erforschung neuer Methoden zur Früherkennung von Veränderungen der Nervenfunktion, der Behandlung dieser mit neuen therapeutischen Ansätzen sowie der Bedeutung von langfristigen Diabetestherapien.

Anlässlich der Preisverleihung während der 46. Jahrestagung der EASD in Stockholm wird Prof. Ziegler einen Vortrag, die Camillo Golgi Lecture mit dem Titel "Diabetic neuropathy: The winding road from early detection to timely protection", über seine Forschungsarbeit halten. Der Castelli Pedroli Preis wird für herausragende europäische Beiträge auf dem Gebiet der Histopathologie, Pathogenese, Prävention und Therapie der Komplikationen des Diabetes mellitus verliehen.

Kontakt: Prof. Dr. med. Dan Ziegler, Leitender Oberarzt, Klinik für Stoffwechselkrankheiten, Universitätsklinikum Düsseldorf; Institut für Klinische Diabetologie, Deutsches Diabetes-Zentrum (DDZ), Tel.: 0211/3382-277.

Das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ) gehört der "Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz" (WGL) an. In der Leibniz-Gemeinschaft sind 86 Institute vereint. Die Einrichtung erhält Zuwendungen je zur Hälfte vom Bund und vom Land Nordrhein-Westfalen (NRW). Die wissenschaftlichen Beiträge des DDZ sind auf die Ziele der Verbesserung von Prävention, Früherkennung, Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus und seiner Komplikationen sowie der Verbesserung der epidemiologischen Datenlage in Deutschland ausgerichtet. Daneben versteht sich das DDZ auch als deutsches Referenzzentrum zum Krankheitsbild Diabetes, indem es Ansprechpartner für alle Akteure im Gesundheitswesen ist, wissenschaftliche Informationen zu Diabetes mellitus aufbereitet und für die breite Öffentlichkeit bereitstellt sowie zahlreiche nationale Aktivitäten koordiniert.

Weitere Informationen unter:
http://www.ddz.uni-duesseldorf.de/index.html und
http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

Diese Pressemitteilung wurde über den - idw - versandt.

zuletzt bearbeitet: 20.09.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.