Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100714d

Diabetesforschung:

Pressemitteilung: Universität Bremen

Europäischer Forschungsrat fördert Bremer Biologin mit 1,4 Millionen Euro

Dr. Kathrin Maedler, Biologin an der Uni Bremen Dr. Kathrin Maedler aus dem Fachbereich 2 Biologie/Chemie der Universität Bremen wird für ihre Forschung auf dem Gebiet der molekularen Diabetologie vom Europäischen Forschungsrat (ERC) mit einer Fördersumme von 1,4 Millionen Euro ausgezeichnet. Ihr als exzellent bewertetes Projekt "SIADIA: Siglecs as mediators of the pancreatic cellular crosstalk in diabetes" bekam die höchsten Bewertungsscores beim ERC. Das Projekt wird die Mechanismen der zellulären Kommunikation innerhalb der Bauchspeicheldrüse und deren Veränderungen im Diabetes untersuchen. Dabei werden völlig neuartige Ansätze für die Therapie des Diabetes entwickelt.

Über 2.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa hatten sich bei der Ausschreibung 2009 um die Nachwuchswissenschafts-Preise ("Starting Independent Researcher Grants") des Europäischen Forschungsrats beworben. 237 Projekte wurden durch ein strenges Verfahren ausgewählt und kommen nun in den Genuss der personenbezogenen Förderung.

Das wissenschaftliche Potenzial des Antragstellers und die Qualität des eingereichten Projektes waren die alleinigen Kriterien die von internationalen Expertengremien bewertet wurden - wirtschaftliche und regionalpolitische Aspekte spielten keine Rolle. Die zum 3. Male vergebenen Auszeichnungen des Europäischen Forschungsrats dienen zur Förderung von europäischen Spitzennachwuchswissenschaftlern. Sie bieten begabten jungen Forscherinnen und Forscher die Möglichkeit, früh in ihrer Karriere mit einem eigenen Team innovative Projekte zu verwirklichen.

"Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung", so Kathrin Maedler. "Sie stellt für mich und meine Arbeitsgruppe eine große Herausforderung dar. Wir haben neue Ansätze, die es uns ermöglichen könnten, sowohl die pathologischen Mechanismen und das Abstreben der insulinproduzierenden Zelle im Diabetes zu verstehen als auch neue Therapien, die gegen die Ursache der Krankheit gerichtet sind, zu entwickeln."

Die Förderung durch den ERC bestätigt die Bremer Wissenschaftlerin in ihrer Forschung, die wissenschaftlichen Grundlagen des Diabetes aufzudecken, da die Häufigkeit der sogenannten Zuckerkrankheit in den vergangenen zehn Jahren weltweit so stark zugenommen hat, sodass inzwischen von einer Diabetesepidemie gesprochen wird. Kathrin Maedler wird in diesem Projekt mit Professor Sørge Kelm, Dekan des Fachbereichs 2 und Experte auf am Gebiet der Chemie der Glykosylierungen zusammenarbeiten.

Kathrin Maedler studierte Pharmazie an der Universität Wien und absolvierte während der Approbation zum Apotheker eine Zusatzqualifikation zum Klinischen Apotheker. Ihr Interesse gilt im Besonderen der Erforschung der Ursachen und der Therapie des Diabetes. Während ihrer Doktorarbeit am UniversitätsSpital Zürich deckte sie grundlegende Mechanismen der Zerstörung der insulinproduzierenden Zelle auf und leitete danach als Professorin an der medizinischen Fakultät der University of California Los Angeles (UCLA) ihre eigene Arbeitsgruppe. Seit 2008 leitet sie das Labor für Molekulare Diabetologie an der Universität Bremen.

Bildunterschrift: Dr. Kathrin Maedler, Biologin an der Uni Bremen
Bildquelle: Uni Bremen

zuletzt bearbeitet: 14.07.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.