Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100426

Kampf ums Insulin

Pressemitteilung: Diabetes-Zentrale e.V

Diabetiker wollen kein Mittel zum Zweck sein

Moderne Insulinanaloga sollen zukünftig, nach dem Willen des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) für Typ-1-Diabetiker nicht mehr erstattungsfähig sein. Das wollen wir als Patienten nicht hinnehmen und wehren uns. Derzeit haben schon über 1.700 Menschen unseren offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Dr. Rösler mitgezeichnet.

In diesem offenen Brief rufen wir von InsulinClub.de und Diabetes-Zentrale e.V., den Minister dazu auf, von seinem Einspruchsrecht Gebrauch zu machen und die Vorlage des G-BA zurück zuweisen.

Für die Betroffenen würde dies ansonsten zu erheblichen Einschnitten im alltäglichen Leben führen und eine Zwei-Klassen-Versorgung begünstigen, da diese Insuline dann faktisch nur noch auf Privatrezept verschrieben werden dürfen.

Die Patienten sollten nicht als Druckmittel der Politik gegenüber der pharmazeutischen Industrie missbraucht werden, denn eine Kostenreduktion ist mit dieser Entscheidung höchsten sehr kurzfristig zu erreichen.

Die Aktion soll das Bewusstsein um die Problematik schärfen und somit verhindern, dass der Beschluss in seiner jetzigen Fassung in Kraft tritt. Dies würde nicht nur mit Einschnitten in die Lebensqualität der Betroffenen Patienten einhergehen, sondern das Gesundheitssystem auch über die zu erwartenden Einsparungen hinaus, durch die massenhafte Umstellung auf Humaninsuline, erheblich belasten. Es ist auch mit einer erhöhten Anzahl von Folgeschäden und mehreren schweren Unterzuckerungen zu rechnen, die die möglichen Einsparmöglichkeiten über mehrere Jahre vernichten. Unter dem berühmten Strich, kostet dieser Beschluss vermutlich mehr, als er einsparen kann.

Die Initiatoren möchten alle Betroffenen, Familienmitglieder, Freunde und Bekannte von Betroffenen bitten, diesen Brief als Mitzeichner zu unterstützen, um die Gewichtung dieser Entscheidung zu verdeutlichen.

Den Brief und weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: brief.diabetes-zentrale.de

Über Diabetes-Zentrale e.V.

Der Verein Diabetes-Zentrale e.V. wurde am 09. April 2008 gegründet und in das Vereinsregister des Amtsgerichts Bremen unter der Nummer VR 7357 eingetragen und darf somit die Bezeichnung eingetragener Verein führen. Das Finanzamt Bremen hat zudem die Gemeinnützigkeit anerkannt.
Als eingetragener und gemeinnützig anerkannter Verein haben wir es uns zur Aufgabe gemacht die Aufklärung und die Selbsthilfe im Bereich "Diabetes mellitus", insbesondere im Medium "Internet", voran zu treiben. Diese Aufgabe wollen wir mit unseren Projekten wahrnehmen: www.Diabetes-Teens.Net, www.Diabetes-Index.de, www.Diabetes-Teens.EU, www.Camp-DT.de, www.Welt-Diabetes-Tag.de.

Über Insulinclub.de

Der Insulinclub.de ist eine private Initiative, die im Jahr 2006 ins Leben gerufen wurde. Er dient als Plattform dem Informations- und Erfahrungsaustausch von Typ-1-Diabetikern und bietet Angehörigen sowie dem Fachpersonal Wissenswertes bezüglich des Typ-1-Diabetes an. Mit Zurzeit mehr als 3.700 angemeldeten Usern und weit über 1.000 Besuchern täglich ist der Insulinclub für Typ-1-Diabetiker eine interessante und die größte Anlaufstelle im deutschsprachigen Internet.
Einen Einblick und die kostenlose Anmeldung finden Sie unter der Webadresse: www.insulinclub.de - Dein Portal um den Typ-1-Diabetes.

zuletzt bearbeitet: 26.04.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.