Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100226b

"Volkskrankheit Nummer eins" greift weiter um sich

DIABETES MESSE 2010 in Münster eröffnet

Patiententag am Sonntag

Professor Dr. Hellmut Mehnert Jeder vierte Deutsche ist entweder Diabetiker oder leidet an Stoffwechselstörungen, einem Vorstadium eines späteren Diabetes. Diese Zahl nannte heute (26. Februar 2010) Prof. Dr. Hellmut Mehnert aus München bei der Eröffnung der DIABETES MESSE 2010 in Münster, Messe und Congress Centrum Halle Münsterland.

Acht Millionen Diabetiker leben in Deutschland, bei zwei Millionen ist die Volkskrankheit Nummer eins noch nicht erkannt. Weitere zehn Millionen Menschen litten unter einer gestörten Glukosetoleranz, so Prof. Mehnert. "Die Bilanz ist umso schrecklicher, weil eine weitere Zunahme zu erwarten ist", erklärte der Diabetes"Experte. Das Gebot der Stunde sei Prävention. Er empfahl feste Bewegungs- und Ernährungsprogramme. Die Fälle, in denen sich dann ein Diabetes manifestiere, gingen um 58 Prozent zurück. Außerdem sprach sich Prof. Mehnert dafür aus, die Früherkennung zu intensivieren.

Mehr als 100 Aussteller zeigen auf der DIABETES MESSE 2010 ihre Dienstleistungen und Produkte, darunter neue Antidiabetika. Am Freitag und Samstag findet ein Fachkongress mit 2.000 Teilnehmern statt, darunter Ärzte, Apotheker und Diätassistenten. Beim Patiententag am Sonntag, 28. Februar, steht die Messe von 9 bis 18 Uhr allen Diabetikern und Gesundheitsinteressierten offen. Ergänzt wird das Angebot durch Vorträge, Workshops und Gesundheitschecks. Es werden 6.000 Besucher erwartet.

Weitere Informationen: www.diabetes-messe.com.

Bildunterschrift: Prof. Dr. Hellmut Mehnert
Foto: Peter Grewer

zuletzt bearbeitet: 26.02.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.