Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100224d

Gut ankommen trotz Diabetes

Pressemitteilung: Bayer Vital GmbH

Aktuelles Urteil des Verwaltungsgerichts Mainz: Autofahrer mit Diabetes sollten ihren Blutzucker regelmäßig kontrollieren

Blutzucker messen vor Fahrtantritt Mobil und unabhängig sein – für die meisten Menschen mit Diabetes ist das eine Selbstverständlichkeit. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um sich und andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Aktuell hat das Verwaltungsgericht Mainz einem Mann den Führerschein entzogen. Er verzichtete auf regelmäßige Blutzuckerkontrollen vor dem Autofahren, obwohl er – laut medizinischem Gutachten - zu Stoffwechselentgleisungen neigte.

Besonders Unterzuckerungen können zu Wahrnehmungsstörungen oder sogar zur Ohnmacht führen. Deshalb ist es sinnvoll, vor Fahrtantritt den Blutzucker zu messen. Moderne Geräte (wie z. B. Contour® von Bayer) ermitteln den Wert innerhalb von nur 5 Sekunden. In Absprache mit dem Arzt können außerdem individuelle Hoch- und Niedrig-Grenzwerte festgelegt werden.

So fahren Diabetiker sicher

Die Rechtslage für Diabetiker

Für Menschen mit Diabetes ist die Nutzung privater Kraftfahrzeuge gemäß Fahrerlaubnisverordnung (FeV) § 11 "Eignung und bedingte Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges" grundsätzlich erlaubt. Bei Beantragung des Führerscheins müssen sie keine Auskunft zu ihrem Gesundheitszustand geben. Ebensowenig beim Umtausch des alten Führerscheins gegen den neuen EU-Führerschein (*). Sollte es durch Über- oder Unterzuckerung jedoch zu einem Unfall kommen, wird ein medizinisches Gutachten verlangt. Die Kosten der Untersuchungen trägt der Fahrer selbst.

Nach einer strukturierten Diabetesschulung und dokumentierter mehrmonatiger stabiler Blutzuckereinstellung kann das Führen eines Fahrzeugs unter Auflagen jedoch wieder gestattet werden. Für Berufskraftfahrer oder für die Personenbeförderung gelten strengere Regeln: Hier ist der Führerscheinanwärter verpflichtet, seinen Diabetes anzugeben. Individuelle Gutachten entscheiden dann über eine Zulassung.

Mehr Informationen über Diabetes erhalten Sie im Internet unter http://www.bayerdiabetes.de oder über den Bayer Diabetes Service unter der kostenlosen Rufnummer 0800-5088822.

Ergänzende Information zur Rechtslage von Autofahrern mit Diabetes

Die Aussage, dass Menschen mit Diabetes bei Beantragung eines Führerscheins keine Auskunft zu ihrem Gesundheitszustand geben müssen, ist korrekt. Wird der Antragsteller aber ausdrücklich nach dem Vorliegen einer bestehenden Erkrankung befragt, dann muss er die Frage entweder wahrheitsgemäß beantworten, oder aber die Antwort ausdrücklich verweigern.

Bildunterschrift: Blutzucker messen vor Fahrtantritt
Bildquelle: Bayer Vital GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 24.02.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.