Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100219

AnyCare TeleMed Diabetes

Pressemitteilung: AnyCare GmbH

Mobiler Medizinischer Assistent überwacht Blutzuckerwerte

In Deutschland leiden mehr als sieben Millionen Menschen an Diabetes Typ 2. Gut eingestellte Blutzuckerwerte sind die Grundlage einer erfolgreichen Behandlung. Ergänzend zur ärztlichen Versorgung kann eine telemedizinische Betreuung die Patienten hier unterstützen.

Mit TeleMed Diabetes bietet die AnyCare GmbH Krankenkassen und -versicherungen ab sofort ein solches telemedizinisches Betreuungsprogramm für Versicherte mit Diabetes Typ 2 an. Zum Einsatz kommt unter anderem ein spezielles Gerät, ein sogenannter Mobiler Medizinischer Assistent (MMA). Dieser ermöglicht eine engmaschige Überwachung der Blutzuckerwerte.

Diabetes an sich verursacht zunächst keine Schmerzen. Deshalb ist die Therapietreue der Patienten oft unzureichend. Schwankende oder dauerhaft zu hohe Blutzuckerwerte sind die Folge. Diese können im Laufe der Zeit zu schweren Folgeerkrankungen, zum Beispiel des Herz-Kreislauf-Systems, der Nieren oder Augen führen. "Gut eingestellte Blutzuckerwerte sind deshalb die Grundvoraussetzung jeder erfolgreichen Therapie. Ein Telemonitoring kann ganz entscheidend dazu beitragen, die Werte langfristig zu stabilisieren. Denn es erlaubt eine besonders engmaschige Kontrolle", erklärt Thomas Sammüller, Teamleiter Produktentwicklung bei AnyCare.

Versicherte, die an TeleMed Diabetes teilnehmen, geben nach jeder Blutzucker­messung ihre Werte in den MMA ein. "Außerdem besteht die Möglichkeit, die Insulindosis und das aktuelle Befinden anzugeben", erläutert Sammüller. Über das Mobilfunknetz werden die Daten an das Medizinische ServiceCenter von AnyCare übertragen. Sind die Blutzuckerwerte zu hoch, nehmen die dort tätigen Fachkräfte Kontakt zu dem Betroffenen auf. "So können wir schnell abklären, welche Gründe für die hohen Werte verantwortlich sind und ob der Arzt eingeschaltet werden sollte", so Sammüller. Eine Kontaktaufnahme erfolgt auch, wenn sich das aktuelle Befinden verschlechtert oder keine Werte eingehen.

Die Programmteilnehmer erhalten monatlich eine Zusammenstellung ihrer Daten. Diese wird zeitgleich dem behandelnden Arzt zur Verfügung gestellt. So erhält er auf einen Blick die aktuellen Werte seines Patienten und Angaben zu deren Verlauf.

Neben dem Monitoring der Blutzuckerwerte ist die regelmäßige telefonische Kontaktaufnahme mit dem Erkrankten wesentlicher Bestandteil des Programms. Medizinische Fachkräfte des ServiceCenters von AnyCare informieren über das Krankheitsbild Diabetes und geben individuelle Tipps, zum Beispiel zu Ernährung und Bewegung. "Ziel ist es, die Eigenverantwortung und Therapietreue der Patienten zu stärken", erklärt Sammüller. "Wir möchten die Teilnehmer dazu motivieren, sich aktiv mit ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen und ihr Verhalten entsprechend anzupassen." Nur so habe eine Therapie langfristig Aussicht auf Erfolg. Lassen sich Folgeerkrankungen vermeiden, könnten sich zudem die Versorgungskosten reduzieren, so Sammüller.

zuletzt bearbeitet: 19.02.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.