Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100202

Diabetologe Prof. Dr. Wolfgang Kerner knüpfte Kontakte in Dubai

Die Diabetesrate in den Emiraten liegt bei 25 Prozent

Prof. Wolfgang Kerner Die Gesundheitswirtschaft traf sich in den vergangenen Tagen auf der Arab Health in Dubai, der zweitgrößten Messe der Medizinbranche weltweit. Zur kleinen Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern gehörte der Direktor der Diabetesklinik Karlsburg, Prof. Dr. med. Wolfgang Kerner. Er nutzte die Chance, um das ärztliche Know-how Karlsburgs auf dem Gebiet der Diabetologie zu präsentieren. "Das ist vorallem vor dem Hintergrund interessant, dass 25 Prozent der Bevölkerung in den Emiraten an der Volkskrankheit Diabetes leiden", unterstreicht Prof. Kerner.

Zudem sei das Interesse in der Golfregion an westlichen Medizinstandards groß, da funktionierende Gesundheitssysteme erst aufgebaut würden. Im Diabeteszentrum Karlsburg werden jährlich rund 2.500 Patienten mit Diabetes mellitus, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche, stationär betreut.

Viele Patienten in den Emiraten, die es sich leisten können, lassen sich derzeit in der westlichen Welt behandeln. Rund 70 Prozent bevorzugten sogar Deutschland, sagt Prof. Kerner. Er sieht eine Zusammenarbeit mit Medizinzentren der arabischen Welt vor allem auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung. Das Klinikum Karlsburg hätte damit gute Erfahrungen gemacht. "Ähnliche Kooperationen gibt es im Karlsburger Herz- und Diabetes-Zentrum bereits mit Partnern in Japan und China. Warum sollten nicht auch Mediziner aus den Emiraten zu uns kommen?"

Die Teilnahme auf der Messe am Golf, so Prof. Wolfgang Kerner, sei aber auch deshalb wo wichtig, weil sie nicht nur Dreh- und Angelpunkt der Gesundheitswirtschaft für den arabischen Raum ist, sondern auch für Länder wie China und Indien mit ihren stark wachsenden Gesundheitssystemen.

Pressemitteilung des Klinikums Karlsburg - Herz- und Diabeteszentrum Mecklenburg-Vorpommern (Anm. d. Red.).

Bildunterschrift: Prof. Dr. med. Wolfgang Kerner
Bildquelle: Klinikum Karlsburg

zuletzt bearbeitet: 02.02.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.