Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2010 > 100105

Essen macht glücklich - aber anders, als man denkt

Pressemitteilung: ARD "W wie Wissen"

Clever essen!

Dass Essen glücklich macht, weil bestimmte Stoffe positiv direkt auf das Gehirn wirken, glauben viele. Bananen, Nüsse, Schokolade und andere Lebensmittel sollen die Stimmung heben - doch leider ist davon kaum etwas wahr. Für "W wie Wissen" sagt Deutschlands prominentester Ernährungspsychologe Dr. Thomas Ellrott, was an Glücksstoffen im Essen wirklich dran ist. Und "W wie Wissen" macht den Test: Macht Schokolade glücklich - und wenn ja, warum?

Welt in Zahlen - Ernährung

Wir essen und trinken zu süß. Jeder von uns verzehrt jährlich fast 42 Kilogramm Zucker - vor allem in Form von Süßigkeiten und Getränken. Das ist gar allerdings auch nicht schwer: Allein in einem Liter Cola stecken 37 Stück Würfelzucker, also etwa 100 Gramm. Ein durchschnittlicher Fruchtjoghurt enthält etwa 15 Gramm Zucker - anteilig also genauso viel wie Cola oder Limonade. Im Schnitt legt jeder Deutsche ab 18 Jahren pro Jahr ein halbes Kilogramm an Gewicht zu.

Morgens wie ein Kaiser...

Voller Bauch studiert nicht gern, und dass man mit Völlegefühl nicht gut denken kann, weiß jeder aus eigener Erfahrung. Aber geht's nicht auch konkreter? Was weiß die Wissenschaft darüber, wie man durch geschickte Wahl von Zeitpunkt und Art der Mahlzeiten seine geistige Befindlichkeit erhöhen kann? Wenn ich "frisch" sein will - was sollte ich dann wann essen und was nicht? Ist Müsli morgens da wirklich gut oder doch lieber das Marmeladen- und Honigbrot, weil es kurzfristig viel Zucker liefert?

Wundermittel Omega-3?

Seit einiger Zeit gilt alles als gut und gesund, was Omega-3-Fettsäuren enthält. Sie wirken angeblich gegen Übergewicht, Herz- und Kreislaufkrankheiten, Krebs. Deshalb vermarktet die Lebensmittelindustrie immer mehr Produkte mit der Verheißung, sich ohne Anstrengung gesund zu essen: Eiern, Fisch, Brot, Energydrinks und Babynahrung werden Omega-3-Fettsäuren zugesetzt, als Kapseln gibt es sie separat zu kaufen. Doch wie viel davon ist wirklich gut für uns?

Zucker war im letzten Jahr, dieses Jahr gibt's Stevia!

Kalorienfrei - zahnschonend - cholesterinfrei: Als wahres Wundermittel wird Stevia rebaudiana in seinem Herkunftsland Paraguay bezeichnet. Die Guaraní-Indianer nutzen schon seit Jahrhunderten die natürliche Süßkraft des Honigkrauts. Für Übergewichtige und Diabetiker könnte Stevia geradezu ein idealer natürlicher Süßstoff sein. Aber noch ist es in der EU nicht als Lebensmittel zugelassen, denn gesundheitliche Risiken wie beispielsweise eine krebsfördernde Wirkung sind nicht auszuschließen.

zuletzt bearbeitet: 05.01.2010 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.