Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 091229

Mit DiabSite-Tipps sicher ins neue Jahr rutschen

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Damit bei der Silvesterfeier der Blutzucker nicht knallt

Ob Dancefloor, Party, 7-Gänge-Menü oder Fernsehabend - bei Menschen mit Diabetes kann Silvester die ETA zuschlagen. ETA steht für Essen, Tanzen und Alkohol - drei Zutaten, damit die Silvesterfeier gelingt. Die drei können jedoch den Blutzucker zum Entgleisen bringen, wenn man keine Sicherheitsvorkehrungen trifft. Wie diese aussehen, verrät die Ernährungsexpertin und Diabetesberaterin Heike Recktenwald im Gespräch mit DiabSite-Initiatorin Helga Uphoff im Diabetes-Radio (www.diabetes-radio.de).

An Silvester ist alles anders als an anderen Tagen und Nächten im Jahr. Einige tanzen die Nacht durch, andere sitzen mit Freunden gediegen beim Mehrgänge-Menü und wieder andere vor dem Fernseher. Fast alle trinken mehr Alkohol als sonst und das Essen ist reichlich. "Man muss sich bewusst machen, wie Essen, Bewegung und Alkohol den Blutzucker beeinflusst", sagt Heike Recktenwald. Dabei ist es erstmal egal, ob mit Tabletten oder Insulin behandelt wird.

Immer ein paar Kohlenhydrate knabbern zum Drink

Bewegung senkt den Blutzucker, ebenso wie Alkohol in größeren Mengen. Das sollte jeder Mensch mit Diabetes beherzigen und daher, so der Tipp von Recktenwald, mit jedem neuen Drink auch etwas knabbern, sei es Brot, ein paar Chips oder andere kohlenhydrathaltige Snacks. Partygänger, die allein oder mit Freunden um die Häuser ziehen, sollten neben der Flasche Sekt unbedingt auch Traubenzucker griffbereit haben.

Vor dem Schlafengehen Blutzucker messen

Viel Bewegung und viel Alkohol wirken nach, nicht nur als (Muskel)-Kater, auch die blutzuckersenkende Wirkung kann lange anhalten. Daher ist es wichtig, vor dem Schlafengehen - auch müde und/oder etwas angetrunken - den Blutzucker zu messen und einen sicheren, das heißt etwas höheren Wert von etwa 120 bis 150 mg/dl (6,7 bis 8,3 mmol/l) anzuvisieren.

Fondue, Fernsehen oder 9-Gänge-Dinner

Egal, für welche Essensvariante sich Diabetiker entscheiden, es droht der Kohlenhydrat-Kollaps, sprich die Hyperglykämie, wenn sie nicht gekonnt gegensteuern, die Kohlenhydratmengen richtig abschätzen und das Insulin geschickt dosieren. Sinnvoll für alle: häufiges Blutzuckermessen. Um den Blutzucker etwas zu senken, kann hier gezielt Bewegung eingesetzt werden, ein Tänzchen - auch vor dem Fernseher - oder ein Mitternachtsspaziergang zum Platz mit dem schönsten Feuerwerk.

"Hören Sie rein ins Diabetes-Radio oder lesen Sie das Interview auf der DiabSite und lassen Sie sich von weiteren Tipps, wie Sie Stoffwechselentgleisungen zum Jahreswechsel vermeiden können, inspirieren", rät DiabSite-Initiatorin Uphoff und wünscht im Namen des ganzen Teams "ein gesundes, glückliches neues Jahr - auch mit Diabetes!"

Interview zum Anhören: www.diabetes-radio.de/2008/12/28
Interview zum Lesen: www.diabsite.de/infos/experten/interviews/091229-recktenwald.html

Autor: cg & hu ; zuletzt bearbeitet: 29.12.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.