Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 091208b

Maren Brinker – In jeder Hinsicht eine gute Einstellung

Pressemitteilung: Bayer Vital GmbH

Die 23-jährige Volleyball-Nationalspielerin trainiert mit Erfolg - im Sport und beim persönlichen Diabetes-Management

Maren Brinker Ein ganz normaler Tag im Leben von Maren Brinker: Kaum ist die 23-jährige Volleyball-Nationalspielerin vom World Grand Prix aus Tokio zurück, arbeitet sie schon wieder im Kraftraum. Noch vor der Uni trainiert die Studentin täglich zwei Stunden Ausdauer und Technik. Nach den Seminaren folgt nachmittags ein zweistündiges Taktiktraining mit der Mannschaft. Sie ist ein Energiebündel und nicht zu bremsen. Kino, kochen, Freunde treffen – auch Hobbies finden Platz im Alltag der Sportlerin. Dass die Volleyballerin wie nebenbei noch ihren Diabetes managt, wundert kaum. 5- bis 6-mal täglich misst sie ihren Blutzucker.

Eine kontinuierlich gute Blutzuckereinstellung ist gerade für sie als Sportlerin wichtig – das weiß Maren Brinker. Damit sie Trends und Entwicklungen rechtzeitig erkennt, lässt sie sich ihren Blutzuckerverlauf regelmäßig auf dem Computer als Kurzzeit- und Langzeitgrafik anzeigen. Mit ihrem neuen Messgerät CONTOUR®USB kann sie alle gemessenen Werte ohne Kabel, ohne Download und ohne Installation über die USB-Schnittstelle direkt vom Gerät auf ihren Laptop übertragen.

Seit Maren Brinker im August 2002 an Typ-1-Diabetes erkrankte, hat sie auch auf diesem Feld hart trainiert – und gewonnen. "Weil ich meine Blutzuckereinstellung sehr gut unter Kontrolle habe, schaffe ich es, der Erkrankung keine zu große Rolle in meinem Leben zu geben. Für mich schließen sich Diabetes und Spitzensport nicht aus."

Ein Leben für den Sport – ein Leben mit Diabetes

Der Volleyball wurde Maren Brinker in die Wiege gelegt. Die Mutter selbst Spielerin, der Vater Trainer, verbrachte sie als Mädchen jede freie Minute in der Turnhalle. Ihre sportliche Karriere begann sie zunächst als Leichtathletin. Im Dreisprung trainierte sie vor allem Ausdauer und Sprungkraft, eine gute Vorbereitung für den Ballsport am Netz. Mit neun Jahren wagte sie sich das erste Mal auf ein Spielfeld. Schnell zeigte sich, dass Maren Brinker ein Ausnahmetalent ist. Gefördert vom Vater gelang ihr sieben Jahre später der Aufstieg in den Leistungssport. Im darauffolgenden Sommer dann der Durchbruch: Maren Brinker qualifizierte sich mit nur 16 Jahren für die Jugendnationalmannschaft.

Doch die junge Sportlerin wurde krank. Sie verlor rapide an Gewicht, fühlte sich matt und abgeschlagen; dazu kam ein unstillbarer Durst. Bei einer Körpergröße von 1,86 Meter wog sie nur noch 48 Kilo. Der Arztbesuch brachte Gewissheit, die Diagnose war ein Schock: Maren Brinker, gerade in das Jugendteam der Nationalauswahl aufgenommen, hat Typ-1-Diabetes.

"Der Diabetes schien mir handhabbar - wenn alle mithelfen"

Die ersten Wochen danach waren hart: "Ich wusste nicht, was mich erwartet und hatte große Angst, mich aus dem Leistungssport zurückziehen zu müssen." Doch Maren entschloss sich, ihre Angst vor Spritzen zu überwinden und zu kämpfen. Nach der Überweisung an den Diabetologen fühlte sich die junge Sportlerin sicherer. Die zweiwöchige Schulung bei einer Diabetesberaterin brachte schulfrei und ein gutes Gefühl. "Der Diabetes schien mir handhabbar, wenn alle mithelfen."

Unterstützung erfuhr Maren Brinker in sämtlichen Lebensbereichen. Ihre Mutter stellte die Ernährung der gesamten Familie um. Gemeinsam mit dem Schulleiter klärte ihr Vater die Mitschüler in einer Fragestunde über Marens Diabetes-Erkrankung auf. Freunde fragten, anstatt sie auszugrenzen. Und auch ihre größte Sorge bestätigte sich nicht: Maren Brinker durfte aufgrund ihrer guten Blutzucker-Einstellung weiter in der Jugend-Nationalmannschaft spielen.

Erfolg auf allen Ebenen

Heute ist Maren Brinker eine feste Größe in der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, gerade ist sie aus Tokio zurückgekehrt, wo sie beim Volleyball World Grand Prix 2009 mit ihrem Team den 3. Platz belegt hat. Sie hat einen Einjahresvertrag beim USC Münster unterschrieben und ist im Abschlusssemester ihres Grundschullehramtstudiums an der Universität Wuppertal. "An der Uni gab es überhaupt keine Probleme und auch in meiner sportlichen Karriere musste ich nur zweimal ein Training aufgrund meines Diabetes abbrechen", berichtet sie stolz.

Um für die Halbzeiten gut gerüstet zu sein, geht sie mit einem hohen Blutzuckerwert von ungefähr 200 mg/dl (11,1 mmol/l) ins Spiel und misst zwischendurch mehrfach mit ihrem CONTOUR®USB. "Noch nie hat mich eine der Gegnerinnen auf meine Diabetes-Erkrankung angesprochen. Und mein neues CONTOUR®USB wird ohnehin eher für einen MP3-Player gehalten. Ich messe in Sekundenschnelle und muss meine Werte nicht mehr aufschreiben – auch das erledigt das CONTOUR®USB für mich, denn es speichert 2.000 Werte. Zwischen den Sätzen muss es immer schnell gehen, dafür nehme ich mir zu Hause immer mal die Zeit, meine Blutzuckerstatistik am Laptop auszuwerten", erzählt sie.

Und schon ist Maren Brinker wieder unterwegs. Ihr Umzug steht an. Von Leverkusen geht es nach Münster, wo sie sich voll und ganz den Aufgaben im neuen Verein stellen wird. Diabetes und Spitzensport passen gut zusammen, in diesem Fall tatsächlich.

Mehr Informationen über Diabetes erhalten Sie im Internet unter www.bayerdiabetes.de oder über den Bayer Diabetes Service unter der kostenlosen Rufnummer 0800 5088822.

Bildunterschrift: Maren Brinker (2. von rechts) ist voll konzentriert.
Bildquelle: Bayer Vital GmbH

zuletzt bearbeitet: 08.12.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.