Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 091122

Sicheres und effizientes Gesundheitssurfen

Pressemitteilung: Medinfo.de

Ein Werkzeug - sechs Funktionen

Sceenshot Gesundheitsbrowser Die Qualität von Gesundheitsinformationen im Internet variiert enorm. Ein Fakt, der vielen Surfern zwar nicht bewusst ist, sich jedoch negativ auf die Gesundheit auswirken kann – jedenfalls wenn die falschen Ratschläge beherzigt werden.

Empfehlungen zum Umgang mit Gesundheitsinformationen finden sich beispielsweise auf den Webseiten einiger Krankenkassen, Verbraucherzentralen oder der ÄZQ. Zahlreichen Nutzern sind diese jedoch nicht bekannt. Oder die Nutzung der dort eingestellten Empfehlungen scheitert an einer aufwändigen, umständlichen Handhabung.

Anders der Gesundheitsbrowser: Er vereinfacht die Suche nach hochwertigen Informationen, schärft den Blick des Nutzers und leistet wichtige Schützenhilfe für die kritische Wahrnehmung der angebotenen Inhalte. Dabei erfüllt das intelligente Tool gleich sechs Funktionen, denn es ist Browser, Suchmaschine, Webkatalog, Merkliste, Bewertungs- und Recherchetool in einem.

Basierend auf der Technologie des Microsoft Internet Explorers stellt der Gesundheitsbrowser im rechten Bildschirmbereich ein multifunktionales Anzeigefenster bereit. Dort werden spezielle Suchfunktionen für Gesundheitsinformationen, eine integrierte Merkliste sowie Web 2.0-Fähigkeiten zur Bewertung von Webseiten angeboten. Darüber hinaus sind in diesem Zusatzfenster die Qualitätslogos der besuchten Webseiten zu erkennen. Somit ist stets auf den ersten Blick sichtbar, ob und welche Qualitätssiegel (afgis, Hon, Medisuch, ISO:9000 usw.) der Informationsanbieter trägt.

Wertvolle Orientierungshilfen und integrierte Suchfunktion

Eine wichtige Orientierungshilfe bieten farblich hinterlegte Hinweise für Angebote der pharmazeutischen und medizingerätetechnischen Industrie. Sie geben dem Nutzer ein klares Signal, dass die Inhalte der betreffenden Seiten verkaufsfördernde Absichten verfolgen könnten.

Ebenfalls hilfreich ist der in den Gesundheitsbrowser integrierte Abgleich von Webinhalten mit anderen hochwertigen Quellen: Erkennt er das Thema der aufgerufenen Internetseite, bietet er im Zusatzfenster eine Auswahl themengleicher Internetseiten an.

Mit Hilfe der Suchfunktion, kann der Nutzer darüber hinaus spamfrei hochwertige Gesundheitsinformationen finden. Hierzu wird er in die jeweiligen Themenrubriken geleitet, so dass unterschiedliche Begriffseingaben – Synonyme, Laien- oder Fachbegriffe – zu identischen Suchergebnissen führen. Eine integrierte Merkliste sorgt dafür, dass sich einmal erschlossene Quellen jederzeit mühelos wieder auffinden lassen.

Nutzer können zudem Webseiten per Mausklick bewerten und Informationen für andere Suchende hinterlegen. Um Manipulationen zu erschweren, werden die Bewertungen redaktionell gesichtet und bei berechtigtem Verdacht gelöscht.

Kostenfreie Nutzung

Der Gesundheitsbrowser ist eine schlanke Software für Microsoft Windows XP, Vista oder 7 und seine Nutzung kostenlos. Die Refinanzierung erfolgt über – auf der Website klar kenntlich gemachte – Werbung und das Projektgeschäft mit Spezialversionen für Krankenkassen, Berater und Ärzte.

Bildunterschrift: Sceenshot vom Gesundheitsbrowser
Bildquelle: Medinfo.de

zuletzt bearbeitet: 22.11.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.