Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 091111d

Diabetes-Erfolge durch vegane Ernährung

Pressemitteilung: PETA Deutschland e. V.

PETA empfiehlt zum Welt-Diabetes-Tag rein pflanzliche Küche

Anlässlich des Welt-Diabetes-Tages am 14. November veröffentlicht die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. heute Forschungs-Ergebnisse, die von der Amerikanischen Diabetes-Gesellschaft (ADA) in Washington präsentiert worden sind.

Zur Vorbeugung von Diabetes (Typ 2) sollte Übergewicht vermieden werden. Da Übergewicht bei einer rein pflanzlichen Ernährung viel seltener vorkommt, untersuchte die Ärzte-Organisation "Physicians Committee for Responsible Medicine", wie förderlich eine vegane Ernährung bei Diabetes sein kann. Eine Test-Gruppe erhielt eine Ernährung gemäß der ADA (dabei werden keine Nahrungsmittel ausgeschlossen, aber die Menge eingeschränkt). Die andere Gruppe erhielt eine rein pflanzliche fettarme Ernährung. Obwohl die Menge der Nahrung nicht eingeschränkt wurde, erzielte die vegane Ernährung in allen Bereichen weit größere Erfolge als die aufwändige "Diabetes-Ernährung" mit genauen Vorgaben zur Verzehrmenge.

Das Resultat nach 22 Wochen war für die vegan-ernährte Gruppe: Ihr Körpergewicht nahm stärker ab (6,5 kg gegenüber 3,1 kg), das schädliche Cholesterin (LDL) nahm stärker ab und die Blutwerte verbesserten sich (Hämoglobin A1c) - sogar mehr als bei den meisten Diabetes-Medikamenten und dreimal intensiver als bei der Kontrollgruppe mit der ADA-Ernährungsweise. "Insgesamt spricht aus gesundheitlicher Sicht alles für eine vegane Ernährung", bestätigt Allgemeinmediziner Dr. med. Ernst Walter Henrich.

Weitere Informationen und eine Vielzahl veganer Rezepte finden Sie unter: www.goveggie.de.

zuletzt bearbeitet: 11.11.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.