Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090915

Fettleber fördert Diabetes

Die Bedeutung der Fettleber wurde lange Zeit unterschätzt

Eine Fettleber könnte - bereits in einem frühen Stadium - eine Ursache für Typ-2-Diabetes und Übergewicht sein, berichtet die "Neue Apotheken Illustrierte extra Diabetes" in ihrer neuen Ausgabe. Bisher gingen Experten davon aus, dass die Fettleber als eine Folge von Typ-2-Diabetes oder Übergewicht entsteht.

"Die Bedeutung der Fettleber wurde lange Zeit unterschätzt", erklärt Professor Dr. Michael Roden vom Hanusch-Krankenhaus, Wien. Zu Unrecht, findet der Hormon- und Stoffwechselexperte. Neue Studien deuten seiner Aussage nach darauf hin, dass die Fettleber das metabolische Syndrom begünstigt.

Dahinter versteckt sich die Kombination aus bauchbetontem Übergewicht, erhöhten Blutfettwerten, Bluthochdruck und erhöhtem Blutzucker. Zu den möglichen Folgen des metabolischen Syndroms zählen vorzeitige Gefäßverkalkung, Diabetes, aber auch Herzinfarkt und Schlaganfall. "Allein dies ist Grund genug, die Fettleber ernst zu nehmen."

Bauch, Oberschenkel oder Po: Fett kann sich im Körper an vielen Stellen einlagern. Ob und wo genau, wird von der Leber mit beeinflusst. Geschieht dies außerhalb des üblichen Fettgewebes, zum Beispiel in der Leber selbst, kann das dem Stoffwechsel schaden. Doch was vor Typ-2-Diabetes schützt, nutzt auch der Leber. Ausgewogene Ernährung und viel Bewegung können der Verfettung vorbeugen.

zuletzt bearbeitet: 15.09.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.