Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090911

DiabetesMARKT Nürnberg - 8. September 2009

Diabetes-Aufklärung und -Prävention in Bayern

DiabetesMARKT Anlässlich der bayernweiten Aktion "GesundheitsCheck DIABETES" fand zur Aufklärung der Bevölkerung ein DiabetesMARKT der DDS statt: 8. September von 10 bis 17 Uhr auf dem Lorenzer Platz in Nürnberg. Die Deutsche Diabetes-Stiftung organisierte die Veranstaltung, die vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit gefördert wurde.

Gesundheits-Staatsminister Dr. Markus Söder eröffnete den DiabetesMARKT, Grußworte sprachen Bürgermeister Horst Förther und Ulla Gastes, stellv. Vorsitzende der DDS.

In das Bühnenprogramm startete Minister Söder mit einem gesunden Frühstück, das er gemeinsam mit den Nürnberger Landfrauen zubereitete. Im Anschluss daran konnten die Besucher Kostproben nehmen und bei Bewegungsangeboten aktiv mitmachen. Die Podiumsdiskussion am Nachmittag moderierte die Medien-bekannte und Diabetes-erfahrene Ärztin Dr. Marianne Koch: Sie diskutierte gemeinsam mit Experten das weite Feld der Prävention und Gesundheitsförderung - zur Vermeidung von Diabetes Typ 2 bzw. dessen Folgen. Viele Fragen des zahlreichen Publikums - auch zur Behandlung des Diabetes - wurden beantwortet.

An den Informationsständen auf dem DiabetesMARKT wurde eine Reihe von Aktionen zum Themenkomplex "Metabolisches Syndrom" und dessen Verhinderung angeboten. Am Stand der bayerischen Landesapothekerkammer standen die Bürger bis abends Schlange, um sich Blutzucker, Blutdruck und Cholesterin messen zu lassen. Insgesamt wurden 1500 Blutzucker- Tests vorgenommen.

Bildunterschrift: Viele Interessierte besuchten den DiabetesMARKT in Nürnberg.
Bildquelle: Deutsche Diabetes-Stiftung

zuletzt bearbeitet: 11.09.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.