Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090806c

Signifikante HbA1c-Senkung und weniger Hypoglykämien

Pressemitteilung: BERLIN-CHEMIE AG

SGS-Evaluationsstudie in "Age & Ageing" publiziert

Die multizentrische Evaluationsstudie, die den Erfolg der strukturierten geriatrischen Schulung (SGS) bestätigt hat, wurde jetzt in der international renommierten Fachzeitschrift "Age & Ageing" publiziert. Die Evaluation zeigte, dass ältere Diabetes-Patienten mit der SGS im Vergleich zu einer Standardschulung eine signifikante HbA1c-Senkung, den Rückgang von Unterzuckerungen und eine Verbesserung ihrer Selbstmanagementfähigkeit erreichen können.

Die SGS, die die Probleme der geriatrischen Patienten, z. B. kognitive Schwierigkeiten oder eine eingeschränkte Motorik, berücksichtigt, wurde von Dr. med. Dr. Univ. Rom Andrej Zeyfang, Vorsitzender der AG Diabetes und Geriatrie der deutschen Diabetes-Gesellschaft, konzipiert und von der BERLIN-CHEMIE AG unterstützt und gefördert.

Die SGS wurde mittels einer prospektiven, randomisierten Multicenter-Studie evaluiert, an der 155 geriatrische Patienten mit Typ-2-Diabetes teilnahmen. 83 Patienten wurden nach der SGS geschult und 72 Patienten nach dem Standard-Schulungsprogramm "Strukturiertes Behandlungs- und Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker, die Insulin spritzen" (Berger et al.; Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 1999).

Alle Studienteilnehmer waren insulinpflichtig, hatten einen durchschnittlichen HbA1c-Wert von 8,0 % (+/- 1,4 %) und waren im Schnitt 76,2 Jahre (+/- 6,3 Jahre) alt. Die multimorbiden Patienten mussten zudem mindestens ein geriatrisches Syndrom aufweisen, z. B. Inkontinenz, eingeschränkte Mobilität oder kognitive Schwierigkeiten. Untersucht wurden biometrische Daten, die Stoffwechseleinstellung, akute Komplikationen wie Hypoglykämien, das Wissen über die Erkrankung Diabetes mellitus sowie die Fähigkeit zur eigenständigen Insulinapplikation und Blutzuckerkontrolle.

Die Patienten wurden in Gruppen von vier bis sechs Personen geschult. Sechs Monate nach Beendigung des jeweiligen Schulungsprogrammes wurden die Daten von 119 Teilnehmern ausgewertet.

Bessere Blutzuckerkontrolle und Erhalt der Selbstständigkeit

Obwohl die SGS-Gruppe zu Beginn mit 8,3 % (+/- 1,5 %) einen etwas höheren durchschnittlichen HbA1c-Wert aufwies als die Standard-Gruppe mit 7,7 % (+/- 1,3 %), konnte der HbA1c-Wert in der SGS-Gruppe signifikant gesenkt werden auf 7,7 % (+/- 1,5 %) während die Werte in der Standard-Gruppe nahezu unverändert blieben bei 7,6 % (+/- 1,5 %). Auch die Anzahl der Hypoglykämien waren mit 0,47 Ereignissen pro Patient/Jahr in der SGS-Gruppe geringer als in der Standard-Gruppe mit 0,92 Ereignissen pro Patient/Jahr (p < 0,01).

83,1 % aller Patienten, die mit SGS geschult wurden, waren nach sechs Monaten noch dazu in der Lage, sich selbst Insulin zu injizieren, in der Standard-Gruppe waren es 72,2 %.

Das Wissen über die Krankheit Diabetes mellitus wurde mittels eines standardisierten Fragebogens vor und nach den Schulungen abgefragt. In beiden Gruppen verbesserte sich das Wissen dank der Schulung signifikant von durchschnittlich 7,4 Punkten bei SGS auf 8,4 Punkte und von durchschnittlich 6,8 Punkten beim Standard-Programm auf 8,3 Punkte.

Publikation unterstreicht Bedeutung der SGS

Ältere Diabetiker benötigen ein Schulungsprogramm wie die strukturierte geriatrische Schulung, das auf ihre Bedürfnisse und Wünsche ausgerichtet ist. Die Evaluationsstudie hat gezeigt, dass die SGS signifikant die Stoffwechseleinstellung verbessert, die Hypoglykämierate senkt und die Selbstmanagementfähigkeit fördert. Die Publikation in "Age & Ageing" unterstreicht zudem die Relevanz des Schulungsprogramms für die Diabetestherapie geriatrischer Patienten.

Über die strukturierte geriatrische Schulung (SGS):

Die SGS wurde von Dr. med. Dr. Univ. Rom Andrej Zeyfang, Diabetologe und Geriater, Stuttgart, nach der evidenzbasierten Leitlinie der AG Diabetes und Geriatrie konzipiert. Die Inhalte des Schulungsprogrammes sind alltagsbezogen und beschäftigen sich mit den praktischen Problemen der älteren Diabetiker. Auch die didaktische Aufbereitung ist seniorengerecht. In den Kleingruppen wechseln sich Wiederholungselemente mit vielen Praxiselementen ab. Die Schulungsmaterialien wurden in großer Schrift, einfachen Darstellungen und ohne Fremdwörter erstellt. Das Programm umfasst für nicht-insulinpflichtige Diabetiker insgesamt sechs Schulungseinheiten à 45 Minuten und für insulinpflichtige Diabetiker sieben Schulungseinheiten.

Quelle:

Zeyfang A. et al. "SGS: Structured treatment and teaching programme for older patients with diabetes mellitus - a prospective randomised controlled multi-centre trial"; Age and Ageing 2009; 38: 390-396.

zuletzt bearbeitet: 06.08.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.