Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090624

AOK informiert über vierte Arznei-Rabattrunde

Pressemitteilung: AOK Baden-Württemberg

Ausschreibung soll im August 2009 starten

Nach Informationen der AOK sind alle europäischen Arzneimittelhersteller über eine geplante nächste Ausschreibung für Arznei-Rabattverträge informiert. Laut AOK sollen dann bis zu 94 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen mit einem jährlichen Umsatzvolumen im AOK-System von rund 1,5 Milliarden Euro ausgeschrieben werden.

"Unter den Wirkstoffen sind auch sehr bedeutsame, gerade patentfrei gewordene Substanzen wie beispielsweise der Magensäureblocker Pantoprazol. Mit unserer frühzeitigen Ankündigung der nächsten Rabattrunde erhöhen wir nochmals die Transparenz des Verfahrens", so der Vorstandsvize der AOK Baden-Württemberg und Chefunterhändler der bundesweiten Arznei-Rabattverträge, Dr. Christopher Hermann, am Mittwoch (24. Juni) in Stuttgart.

Die AOK komme mit dieser Ankündigung freiwillig den Bedürfnissen der Pharmaunternehmen nach Planungssicherheit entgegen. Hermann: "Wir gehen mit dieser Ankündigung weit über die rechtlichen Informationspflichten hinaus, weil wir wollen, dass Unternehmen ihr Sortiment im Vorfeld der Ausschreibung optimieren können. Sie wissen jetzt sehr frühzeitig, welchen Umfang wir bei der nächsten Ausschreibung planen."

Interessierte Unternehmen hätten jetzt die Gelegenheit, die Ankündigung der Ausschreibung im Supplement des Amtsblattes der Europäischen Union online abzurufen. Laut AOK wird dort über die Wirkstoffe wie auch über den für die Ausschreibung relevanten Stichtag, zu dem Angebotspackungen auf dem Markt sein müssen, informiert.

Die jüngsten Arznei-Rabattverträge der AOK gelten seit Anfang Juni 2009. Die AOK hatte diese Verträge im August 2008 über insgesamt 63 Wirkstoffe bei einem jährlichen Umsatzvolumen im AOK-System von 2,2 Milliarden Euro ausgeschrieben.

zuletzt bearbeitet: 24.06.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.