Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090520e

Mehr Flexibilität im Alltag für Menschen mit Diabetes

Pressemitteilung: BodyTel Europe GmbH

DDG-Kongress 2009: GlucoTel-System jetzt auch mit prä- und postprandialer Kennzeichnung der Mahlzeiten

Das Echtzeit-Blutzucker-Monitoring- und Diabetes-Management-System GlucoTel besitzt neue Funktionen, die dem Diabetes-Betroffenen die Eingabe von Mahlzeiten vereinfachen und die statistische Auswertung der gemessenen Blutzuckerwerte ermöglichen sollen. Diese Informationen im Online-Tagebuch unterstützen vor allem Diabetes-Betroffene mit unregelmäßigem Tagesablauf (z. B. Schichtarbeiter, mobile Führungskräfte) sowie Menschen mit stark schwankenden Glukose-Werten bei der Insulin-Dosierung.

Das Telemedizinunternehmen BodyTel Europe GmbH (www.bodytel.com) lässt den Diabetes-Betroffenen selbst bestimmen, um welche Mahlzeit es sich bei einer Broteinheiten-Eingabe handelt. Das System markiert die Blutzuckerwerte automatisch als prä- oder postprandial zu der entsprechenden Mahlzeit und gibt den zeitlichen Abstand zur Mahlzeit an (Beispiel: 12:45 Uhr Mittagessen, 13:58 Uhr Blutzuckermessung. Das entspricht 73 min postprandial zum Mittagessen). Dies erleichtert dem Patienten und seinem Arzt die Auswertung der Messwerte dahingehend, dass sie direkt erkennen können, ob eine Änderung bei den Mahlzeiten oder der Medikamentengabe notwendig ist. Das kann helfen, die Stoffwechsellage des Patienten schneller und besser zu optimieren.

Der GlucoTel-Anwender gibt hierfür die jeweiligen Broteinheiten in der Mobiltelefon-Software BodyTel Mobile oder im Online-Tagebuch BodyTel Center ein und ordnet sie mit einem Klick den Kategorien Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder Zwischenmahlzeit zu. Dies stellt praktisch keinen Mehraufwand gegenüber der bisherigen Eingabe der Broteinheiten dar. Andere Tagebuch-Lösungen am Markt suchen in der Dokumentation rundum definierter Uhrzeiten (z. B. Mittagessen immer um 12 Uhr) nach Blutzuckerwerten und bestimmen diese als prä- und postprandial. Alle Messwerte, die außerhalb dieses Zeitkorridors eingehen, entfallen bei Durchschnittsberechnungen, obwohl sich gerade an diesen unregelmäßigen Tagen Probleme zeigen können.

"Unser Ziel mit GlucoTel war stets, den Betroffenen das Leben mit Diabetes zu erleichtern. Die automatische Dokumentation der Blutzuckerwerte sowie die Alarm-Funktionen für stark abweichende Werte waren erste Schritte", erläuterte Stefan Schraps, Geschäftsführer von BodyTel. "Die neue Mahlzeiteneingabe und die daraus resultierenden Möglichkeiten in der statistischen Auswertung ermöglichen es den Betroffenen, die Flexibilität im Alltag zu erleben, die von den Betroffenen und den Fachgesellschaften seit langem gefordert werden."

Elektronisches Diabetes-Management

Das Diabetes-Management- und Blutzucker-Monitoring-System GlucoTel erstellt eine lückenlose Blutglukose-Dokumentation, da Messwerte sofort und automatisch per Bluetooth an das Patienten-Handy übertragen werden. Anschließend werden die Daten direkt über die kostenlose Handysoftware BodyTel Mobile per mobiler Internetverbindung an das persönliche Online-Tagebuch im BodyTel Center auf www.bodytel.com geschickt. Dort werden sie zentral und langfristig gespeichert.

Zusätzliche Informationen wie aufgenommene Broteinheiten, Insulingaben oder andere Ereignisse (z. B. Arztbesuche, Stress, Sport etc.) können über BodyTel Mobile oder online im Patientenbereich des Webportals eingegeben werden. Nur der Patient und von ihm autorisierte Personen können per kennwortgeschütztem Login das Online-Tagebuch einsehen. Das Webportal verfügt über die gleichen Sicherheitsstandards, wie sie heute auch im Online-Banking üblich sind. Die Messwerte und Zusatzinformationen werden graphisch aufbereitet und können statistisch ausgewertet werden.

Auf Wunsch kann bei einem Über- oder Unterschreiten definierter Blutzucker-Grenzwerte automatisch ein Alarm per SMS, Email oder Fax an eine betreuende Person (Arzt, Eltern, Partner etc.) geschickt werden. Die optionalen Echtzeit-Alarmfunktionen können auf einen konkreten Handlungsbedarf hinweisen und helfen, mögliche Komplikationen zu verhindern. Die Betreuungspersonen können so auch ohne aktive Einsicht in das Online-Tagebuch über kritische Schwankungen des Patienten informiert werden. Diese Funktionalität lässt sich jederzeit aktivieren oder deaktivieren.

zuletzt bearbeitet: 20.05.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.