Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090514

Highlights der 44. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft:

Welche aktuellen Erkenntnisse aus der Diabetologie stellen wir in Leipzig vor?

Professor Dr. Dirk Müller-Wieland Tagungspräsident 44. Jahrestagung der DDG, Chefarzt der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie, Diabetes & Stoffwechsel, Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg

Das Motto dieser Jahrestagung ist "Einheit und Zuversicht". Sie führt nicht nur viele Menschen hier in Leipzig zusammen, sondern wird auch die klinischen und wissenschaftlichen Neuheiten aus allen Bereichen der Diabetologie zusammenbringen. Neben der Behandlung ganz praktischer Themen und der Durchführung fallbezogener Workshops werden wir auch klinisch-wissenschaftliche Schwerpunkte setzen. Dazu gehören beispielsweise:

Die 44. Jahrestagung der DDG beginnt am 20. Mai. Die Eröffnungsveranstaltung ist am 21. Mai, von 11.00 bis 12.30 Uhr, im Vortragssaal 2.1 (Messehalle 2) des Congress Centrum Leipzig. Dorthin möchte ich Sie herzlich einladen: Im Rahmen dieser Veranstaltung wird uns der schwedische Künstler Lennart Nilsson eine völlig neue Sichtweise medizinischer Phänomene durch seine einzigartigen mikroskopischen Fotografien nahebringen. Auch der Vortrag von Professor Joachim Spranger aus Berlin, Preisträger des Ferdinand-Bertram-Preises der DDG 2009, zu seinen Forschungskonzepten wird eines der Highlights.

Die anschließende Veranstaltung "diabetesDE - Die Vision einer gemeinsamen Diabetologie in Deutschland" hat einen besonderen Stellenwert in dieser Jahrestagung. Darin informieren wir, warum die Deutsche Diabetes-Gesellschaft zurzeit so intensiv an der neuen gemeinsamen Organisation diabetesDE mitarbeitet. Die Häufigkeit von Diabetes und seiner Komplikationen nimmt zu: Mehr als acht Millionen Menschen leben in Deutschland mit der chronischen Stoffwechselerkrankung. Es verwundert nicht, dass der Gesundheitsbericht 2008 Deutschland als ein "Diabetesland" bezeichnet. Diabetes ist die häufigste Ursache für Neuerblindung, terminales Nierenversagen und ein wesentlicher Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall. Wir gestalten diabetesDE mit, in der Patienten, Angehörige, Ärzte, Wissenschaftler und alle weiteren in der Diabetologie tätigen Berufsgruppen gemeinsam in einer großen Diabetes-Organisation an einem Strang ziehen. Und dadurch die Diabetologie in Deutschland weiter voranbringen.

Über spannende und aktuelle Fragen aus der Forschung informiert Sie das Symposium "Hot Topics" am 21. Mai. Unter anderem wird uns Professor Markus Stoffel aus Zürich die neuen Entwicklungen im Rahmen der Genregulation durch kleine Botenstoffe nahebringen und ihren Stellenwert in der Diabetes-Therapie diskutieren. Privatdozent Hadi Al-Hasani, Nuthetal, nimmt uns mit auf seine Entdeckungssreise eines neuen Diabetes-Gens, welches er kürzlich in der Zeitschrift Nature Genetics publiziert hat. Professor Juris J. Meier, Bochum, stellt uns neue Entwicklungen zur Inkretinforschung vor.

Am Freitag, 22. Mai, präsentieren sich unter anderem die BMBF-Netzwerke zur Adipositas- und Diabetes-Forschung. Preisträger Professor Reinhard G. Bretzel, Gießen, diskutiert in der Paul-Langerhans-Vorlesung neueste Entwicklungen zur Inselzelltransplantation und grundlegende Strategien zur Verbesserung des Überlebens der Beta-Zellen. Zudem freuen wir uns ganz besonders, dass Professor Philippe Halban, Genf, uns zuvor in die Grundlagen und neuen "Entwicklungen" der Beta-Zell-Forschung einführt.

Weitere wichtige klinische Themen werden am Samstag, 23. Mai, im CCL diskutiert. Zwei Highlights werden zwei Special Guest Lectures sein: Professor Andrew T. Hattersley aus Oxford bringt uns die klinische Relevanz der Genetik anhand der neonatalen Diabetesformen nahe. Professor Jens Brüning, Köln, skizziert uns die neuesten, klinisch und präventiv enorm wichtigen Zusammenhänge zur zentralnervösen Regulation des Energiestoffwechsels und des Körpergewichts.

Erstmals werden die Verleihungen der Förderpreise der Deutschen Diabetes-Gesellschaft bei den verschiedenen wissenschaftlichen Sessions der freien Vorträge erfolgen, wodurch die Preisträger auch die Gelegenheit erhalten, ein kurzes Referat zu ihren Forschungsarbeiten zu halten. Dies werden interessante Vorträge des wissenschaftlich aktiven Nachwuchses aus der Diabetologie sein. Noch besser können Sie den Nachwuchs der Diabetes-Forschung kennenlernen, wenn Sie am Freitag, 22. Mai, von 12.30 bis 14.30 Uhr bei den Posterpräsentationen dabei sind.

Das Motto dieser Jahrestagung "Einheit und Zuversicht" ist aber auch dem 20. Jahrestag der friedlichen Revolution von 1989 mit ihrem Zentrum in Leipzig gewidmet. Die Geschichte des 9. Oktobers 1989 darf nicht nur in den Geschichtsbüchern stehen, sondern muss auch in die Herzen aller Menschen dringen. Wir freuen uns deshalb, dass Pfarrer Führer, Wegbereiter der Leipziger Friedensgebete, das Benefizkonzert der Deutschen Diabetes-Stiftung in der Nikolaikirche am 21. Mai, ab 19.00 Uhr, wesentlich mitprägt.

zuletzt bearbeitet: 14.05.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.