Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2009 > 090425b

Neu: Interaktives Insulinpumpensystem von Accu-Chek

Pressemitteilung: Roche Diagnostics GmbH

Kombination aus Blutzuckermessgerät, Insulinpumpe und Datenmanagement

Insulinpumpensystem Accu-Chek Combo Erstmals kommunizieren Blutzuckermessgerät und Insulinpumpe von Accu-Chek in beide Richtungen miteinander, das heißt, sie tauschen gegenseitig Daten aus. Dadurch unterstützt das neue Insulinpumpensystem Accu-Chek Combo von Roche Diagnostics Menschen mit Diabetes besonders zuverlässig – denn hilfreiche Features wie Bolusrechner und elektronisches Tagebuch verwenden eine valide Datenbasis.

Accu-Chek Combo besteht aus dem Blutzuckermesssystem Accu-Chek Aviva Combo und der Insulinpumpe Accu-Chek Spirit Combo. Über eine Bluetooth-Verbindung können die Geräte miteinander interagieren und bieten damit neue Möglichkeiten in der Diabetes-Therapie.

Sicher und diskret von der Messung bis zur Bolusabgabe

Der Anwender misst seinen Blutzucker mit den bewährten Accu-Chek Aviva-Teststreifen. Möchte er anschließend etwas essen, so kann er im Blutzuckermessgerät die Kohlenhydratmenge der bevorstehenden Mahlzeit eingeben. Der integrierte Bolusrechner ermittelt daraufhin den benötigten Bolus. Dabei berücksichtigt er den gerade gemessenen Blutzuckerwert, die bevorstehende Mahlzeit sowie zurückliegende Insulindosen. Optional können weitere Parameter in die Berechnung einbezogen werden, wie der Einfluss sportlicher Betätigung, Menstruationsphasen oder der Gesundheitszustand.

Das unterstützt den Anwender darin, möglichst zielnahe Blutzuckerwerte zu erreichen und das Risiko von Hypoglykämien durch Insulin-Überlappung zu minimieren. Der vom Messgerät berechnete Bolus kann vom Anwender bei Bedarf manuell angepasst und als Befehl direkt an die Insulinpumpe gesendet werden, die dann mit der Insulingabe beginnt. Das bedeutet, der Anwender muss die Pumpe nicht mehr hervorholen, um sie zu bedienen, denn mit Accu-Chek Aviva Combo lässt sie sich diskret fernsteuern.

Übersichtlich vereint: alle Daten in einem Gerät

Nach erfolgter Bolusabgabe sendet die Insulinpumpe eine Bestätigung zurück an das Messsystem, die dort auf dem Display angezeigt wird. So behält der Anwender jederzeit die Kontrolle über seine Therapie. Da Insulinpumpe und Blutzuckermessgerät ihre Datensätze über eine Bluetooth-Verbindung synchronisieren, speichert das elektronische Tagebuch des Messsystems die gesammelten Informationen beider Geräte.

Hier entsteht ohne Mehraufwand eine umfangreiche Datenbasis, die direkt in farbigen Grafiken, Statistiken und Tabellen auf dem Display des Messgeräts eingesehen werden kann. Das bedeutet eine deutliche Zeitersparnis bei der Auswertung der Daten und größere Sicherheit bei therapeutischen Entscheidungen – für den Patienten und den behandelnden Arzt. Und nicht zuletzt erleichtert das lückenlose Management aller stoffwechselrelevanten Informationen auch Genehmigungsprozesse im Austausch mit der Krankenkasse.

Flexible Therapieanpassung für Insulinpumpenträger

Die Funktionen der Insulinpumpe Accu-Chek Spirit Combo lassen sich individuell anpassen. Drei Benutzermenüs von "Standard" bis "Profi" ermöglichen es dem Insulinpumpenträger, das Menü auf die wesentlichen Funktionen zu reduzieren oder aber alle erweiterten Optionen jederzeit griffbereit zu haben. Zur Auswahl stehen vier Bolusvarianten (Quick, Standard, Verzögert, Multiwave). Je nach Anlass kann der Anwender daraus den passenden Bolus wählen, zum Beispiel die verzögerte Insulinabgabe bei fetthaltigen und kohlenhydratreichen Mahlzeiten wie einer Pizza. Auch die Basalrate ist flexibel: Der Anwender kann bis zu fünf verschiedene Tagesprofile programmieren. Zusätzlich kann er die Basalrate auf bestimmte Zeit prozentual absenken oder erhöhen und somit schnell auf Änderungen in Befinden oder Tagesablauf reagieren.

Vorteilhaft für einen stabilen Blutzucker ist außerdem die beinah kontinuierliche Insulinabgabe: Die stündliche Basalrate erhält der Insulinpumpenträger verteilt in sehr kleinen Dosen alle drei Minuten. So wird ein fast normnaher Insulinspiegel simuliert und ein stabiler Blutzuckerverlauf angestrebt. Die kleinstmögliche Abgabemenge liegt bei 0,0025 internationalen Einheiten (I.E.) Insulin. Dadurch ist Accu-Chek Combo gut geeignet für Menschen mit geringem Insulinbedarf, wie zum Beispiel Kinder.

Interaktives Therapie-System: Zusammenhänge einfach verstehen

Als Einheit aus Insulinpumpe, Blutzuckermessgerät und Datenmanagement unterstützt Accu-Chek Combo Anwender und behandelnden Arzt dabei, die Therapie kontinuierlich zu optimieren. Die Möglichkeit, alle Daten vollständig und ohne großen Aufwand direkt im Messgerät einsehen, bearbeiten und auswerten zu können, erleichtert Patienten den Umgang mit den gesammelten Informationen.

Die grafische Aufbereitung der Werte hilft ihnen zudem dabei, stoffwechselrelevante Zusammenhänge von Insulingaben, Kohlenhydratmengen und Verhalten zu verstehen – was sich positiv auf die Motivation und die Therapie-Compliance auswirken kann.

Accu-Chek Combo wird ab Mai 2009 erhältlich sein.

Bildunterschrift: Insulinpumpensystem Accu-Chek Combo
Bildquelle: Roche Diagnostics GmbH

zuletzt bearbeitet: 25.04.2009 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.