Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2008 > 080918b

Wissen was bei Diabetes zählt:

Pressemitteilung: Sanofi

Gemeinsam stark für eine bessere Aufklärung

Bereits über 60.000 Besucher in drei Städten: das ist die Resonanz auf die bundesweite Aufklärungsaktion "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" im ersten Halbjahr 2008. Aufklärung zum Thema Diabetes ist so wichtig, da viele Menschen oft zu wenig von ihrer Erkrankung und den damit verbundenen Risiken für Spätfolgen wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Nierenerkrankungen wissen. Die deutschlandweite Diabetes-Aktion von sanofi-aventis und zahlreichen Partnern, wie aktuell in Dresden den Krankenkassen AOK Plus und DAK, informiert Betroffene über ihr persönliches Risiko und gibt Hilfestellungen für ein besseres Leben mit Diabetes.

Langzeitblutzuckerwert HbA1c entscheidend für die weitere Therapie

"Nur mit der richtigen Blutzuckereinstellung können diabetische Folgekomplikationen verhindert werden", berichtete Professor Sternitzky aus Dresden. Besonders wichtig: Der Langzeitblutzuckerwert HbA1c sollte wissenschaftlichen Studien zufolge bei gut eingestellten Typ-2-Diabetikern unter 7 Prozent liegen. "Reichen Lebensstilanpassungen und Tabletten allein nicht mehr aus, den Wert dauerhaft unter 7 Prozent zu senken, sollte rechtzeitig eine Therapie mit Insulin begonnen werden", erklärte Dr. Peter Schwarz vom Uniklinikum Dresden. "Einfach ist der Einstieg in die Insulintherapie, wenn ergänzend zu den Tabletten ein sehr langwirksames Basalinsulin gegeben wird."

Mehr als 6,5 Millionen Diabetiker in Deutschland benötigen eine kontinuierliche ärztliche Betreuung - Tendenz weiterhin stark steigend. "Die Diabetiker-Versorgung wird immer bedeutender. Seit 2003 bietet die AOK Disease-Management-Programme (DMPs) an", so Rainer Striebel von der AOK Plus in Dresden. Rund 2.300 Ärzte behandeln Menschen mit Diabetes nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und achten auf die richtige Einstellung. "Die Betreuung in den DMPs garantiert eine frühe und koordinierte leitliniengerechte Versorgung", ergänzte N.N. von der DAK in Dresden.

Bewegung und Ernährung unterstützen die Behandlung

Diabetiker profitieren stark von körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung - Blutzuckereinstellung, Blutdruck und Blutfettwerte werden deutlich verbessert. Sport und Diabetes schließt sich keineswegs aus. Gerade für ältere Diabetiker und Bewegungsmuffel gilt es, eine Betätigung zu finden, die nicht überlastet und Freude an der Bewegung bringt. "Tanzen zum Beispiel vereinigt Gesundheit mit Geselligkeit und ist für Menschen mit Diabetes gut geeignet", so Horst Beer vom Deutschen Tanzsportverband (DTV). Neben ausreichend Bewegung ist die richtige Ernährung ein wichtiger Faktor für gute Blutzuckerwerte. "Vollwertig satt! Vollkornprodukte, fettarme Nahrungsmittel sowie Obst und Gemüse helfen nicht nur dabei Gewicht abzubauen, sondern steigern auch die körperliche und geistige Fitness“, bestätigte Sternekoch Stefan Hermann vom Beans & Beluga in Dresden.

Über "Gesünder unter 7" 2008

Bereits im vierten Jahr informiert die von sanofi-aventis und Partnern initiierte bundesweite Diabetes-Aufklärungsaktion "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" deutschlandweit zum Thema Diabetes. Inzwischen haben mehr als 250.000 Interessierte die Aktion besucht. Auftakt in diesem Jahr war Hamburg (3./4. April, Alstertal-Einkaufszentrum), gefolgt von Wolfsburg (24./25. April, City-Galerie) und Essen (29./30. Mai, Allee-Center). Die nächsten Standorte sind Dresden (18./19. September, Altmarkt-Galerie), Berlin (23./24. Oktober, Potsdamer Platz Arkaden) und Augsburg (13./14. November, City-Galerie Augsburg). Besucher können ihr persönliches Diabetes-Risiko testen - dazu gehören Messungen von Blutzucker, Blutdruck und Taillenumfang. Besonders wichtig: Für Diabetiker und Menschen mit einem hohen Diabetes-Risiko wird eine Langzeitblutzuckerwert-Messung angeboten. Ärzte und Diabetesberaterinnen der Region beantworten alle Fragen zum Thema und analysieren die Messergebnisse.

Zahlreiche Fachgesellschaften, Patientenorganisation, Krankenkassen und Medien unterstützen "Gesünder unter 7": AOK Plus, Apotheken-Depesche, Ärzte Zeitung, Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte e.V. (AND), BKK Deutschland, Bundesverband niedergelassener Diabetologen e.V. (BVND), Bundesverband der Diabetologen in Kliniken e.V. (BVDK), diabetes-world.net, DAK, Diabetes-Journal, Deutscher Diabetiker Bund (DDB), Omron, Stiftung "Der herzkranke Diabetiker", Internationale Gesellschaft für Prävention e.V. (IGP), Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe e.V. (VDBD), Progen, der Deutsche Tanzsportverband e.V. (DTV), die Koalition "Schau genauer hin", die Deutsche Liga zur Bekämpfung von Gefäßerkrankungen e.V.

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie im Internet unter www.gesuender-unter-7.de.

zuletzt bearbeitet: 18.09.2008 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.