Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2008 > 080722d

Diabetiker aufgepasst: "süße" Fragen im Zucker-Quiz

Pressemitteilung: MSD SHARP & DOHME GMBH

Vom Umgang mit dem Lebensmittel Zucker

Zucker ist lebensnotwendig. Aber ein Übermaß im Körper verursacht die Zucker-Erkrankung Diabetes mellitus. Der Umgang mit dem Lebensmittel Zucker steht im Vordergrund eines Zucker-Quiz, das auf der Website www.diabetes-behandeln.de angeboten wird. Interessierte können spielerisch ihr Wissen testen und erhalten wichtige Informationen für den Alltag.

Wie vielen Stücken Würfelzucker entspricht eine handelsübliche 300 ml Flasche Tomaten-Ketchup? Wie viele Kalorien enthalten 100 Gramm Zucker? Fragen wie diese stellt das Zucker-Quiz. Und es gibt damit wertvolle Informationen für den Umgang mit dem Lebensmittel Zucker im Alltag - besonders wichtig für Diabetiker. Denn sie sollten besonders auf ihre Lebensweise achten. Eine bewusste Ernährung steht neben ausreichender Bewegung im Mittelpunkt. Mit etwas Glück können Teilnehmer am Zucker-Quiz außerdem zum Beispiel einen von 50 Schrittmessern gewinnen, der gleichzeitig Kilometer und verbrauchte Kalorien misst.

Der Gesundheitsbericht Diabetes 2007 geht davon aus, dass bereits circa zehn Prozent aller Deutschen unter der Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus leiden, dies entspricht rund acht Millionen Menschen. Die meisten von ihnen haben einen Typ-2-Diabetes, bei dem die Bauchspeicheldrüse zwar noch Insulin produziert, aber nicht in angemessener Menge und/oder bei dem die Zellen des menschlichen Körpers geringer auf Insulin ansprechen. Das Hormon Insulin wirkt wie ein Schlüssel, der die Zellen öffnet, damit diese den Zucker aufnehmen und Energie aus ihm gewinnen können.

Neben dem Quiz informiert die Website www.dpp4-hemmung.de leicht verständlich über den Typ-2-Diabetes, seine Symptome und Therapiemöglichkeiten. Informationen finden sich u. a. zu der seit 2007 verfügbaren Behandlungsoption der Inkretinverstärkung. Inkretine sind körpereigene Hormone, die im Dünndarm gebildet werden.

Bei der Nahrungsaufnahme geben sie im Körper den Befehl: jetzt Insulin freisetzen. Allerdings werden die Inkretine sehr schnell durch das Enzym DPP-4 (Dipeptidyl-Peptidase-4) abgebaut. Ein Inkretinverstärker setzt an genau dieser Stelle an. Der Wirkstoff verhindert den Abbau der Inkretine. So wirken diese Hormone länger, und es wird mehr Insulin ausgeschüttet, um den Zucker aus der Nahrung zu verwerten. Mehr Informationen gibt es auch unter der kostenfreien Hotline 0800 - 673 34 22.

zuletzt bearbeitet: 22.07.2008 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.