Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2008 > 080210

Alfons Schuhbeck gart auf der "Diabetes 2008" ganz sanft - 6.000 Besucher schauen zu

Meisterkoch lässt nichts anbrennen

Meisterkoch Alfons Schuhbeck und Dr. Ursula Paschke, Geschäftsführerin der Halle Münsterland Fett als Geschmacksträger? Nicht in der Küche von Alfons Schuhbeck. "Gewürze geben den richtigen Drive und regen den Stoffwechsel an", erklärte der Meisterkoch heute (10. Februar) auf der "Diabetes 2008" in der Halle Münsterland - und führte am Herd in der Messehalle Mitte vor großem Publikum gleich vor, wie es richtig geht. Mehr als 6.000 Besucher strömten zum Abschluss der dreitägigen Messe zum "Tag für Patienten und Interessierte".

Zwei Tage, am Freitag und Samstag, diskutierten gut 2.000 Experten auf einem Fachkongress, welche neuen Ansätze in der Behandlung und vor allem in der Prävention des Diabetes möglich sind. Ein deutliches Zeichen wurde in Richtung Interdisziplinarität gesetzt: Verschiedene Fachrichtungen sollen zusammen arbeiten, um Diabetes schneller diagnostizieren und ganzheitlich behandeln zu können. "Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt", zog Dr. Ursula Paschke, ein positives Fazit. "Die Messe und der Kongress sind in der Fachwelt etabliert", unterstrich sie.

Am Sonntag hatten dann Patienten und sonstige Interessierte Gelegenheit, die Messe zu besuchen. 100 Aussteller zeigten neue Produkte für Diabetiker, darunter Blutzuckermessgeräte und Stechhilfen, die eine schmerzfreie Blutentnahme ermöglichen. Das Interesse war enorm - nicht nur bei Diabetikern. Der "Tag für Patienten und Interessierte" stand im Zeichen der Vorbeugung. Die "Assmann-Stiftung" unterstützte eine "Präventionsstraße", auf der sich Besucher untersuchen lassen konnten. Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko wurden ebenso ermittelt wie die Lungenfunktion. Auch eine Ernährungsberatung war vertreten.

Gesunde und schmackhafte Ernährung liegt Alfons Schuhbeck am Herzen. In drei Vorführungen ließ der Sternekoch nichts anbrennen: "Dämpfen und gescheit würzen sind viel besser als scharfes Anbraten", empfahl er bei der Zubereitung eines Truthahnchilis. "Denn so bleiben die wichtigen Inhaltsstoffe erhalten." Gesunde können mit einer richtigen Zubereitung ihrer Speisen Krankheiten vorbeugen, "und Diabetiker müssen nichts entbehren", freute sich Prof. Dr. med. Dr. hc. Diethelm Tschöpe, wissenschaftlicher Leiter des Kongresses und gleichzeitig Partner im Kochduett mit Alfons Schuhbeck.

Bildquelle: Halle Münsterland GmbH.
Bildunterschrift: Fett kommt Alfons Schuhbeck nicht in die Pfanne. Der Meisterkoch bereitete mit Dr. Ursula Paschke, Geschäftsführerin der Halle Münsterland, ein schmackhaftes Kalbscurry mit Gemüse zu.
Foto: Peter Grewer

zuletzt bearbeitet: 10.02.2008 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.