Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2007 > 070706b

Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! klärt über Gefahren des Metabolischen Syndroms auf

Preisverleihung, ärztliche Fortbildung und wissenschaftliches Symposium geben neue Impulse zur Prävention des "tödlichen Quartetts"

Mit gleich drei Veranstaltungen an einem Wochenende schärft die Stiftung Rufzeichen GESUNDHEIT! auf breiter Basis das Bewusstsein für die Volkskrankheit Metabolisches Syndrom. Der hoch dotierte Gesundheitspreis 2007 der Stiftung wird verliehen an die Projekte "Fitness für Kids" aus Berlin und "Obeldicks" der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln der Universität Witten/Herdecke für die Prävention von Übergewicht bei Kindern; den Medienpreis erhält Torben Müller, Redakteur des Magazins stern Gesund Leben. Niedergelassene Ärzte können sich bei einem Fortbildungsseminar informieren, und beim 2. Wissenschaftlichen Symposium der Stiftung diskutieren international führende Experten über neue Erkenntnisse zum Metabolischen Syndrom.

Im Zentrum der Arbeit der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! steht die nachhaltige Aufklärung über die gefährliche Volkskrankheit Metabolisches Syndrom: Von ihm sprechen Experten, wenn bei Patienten die Faktoren Übergewicht, Bluthochdruck, Fett- und Zuckerstoffwechselstörungen zusammentreffen; Betroffene tragen ein höheres Risiko, an Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes zu erkranken. Gründer der 2005 ins Leben gerufenen Stiftung ist der Münchner Verleger und Inhaber des Wort & Bild Verlages, Rolf Becker, der sich seit fünf Jahrzehnten mit der publizistischen Arbeit seiner Medien für eine eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge engagiert. Das kompakte Veranstaltungsprogramm rund um die diesjährige Verleihung des Gesundheitspreises dient dem Ziel der Stiftung, das Bewusstsein für die Gefahren des Metabolischen Syndroms bei Ärzten, Betroffenen und Journalisten zu schärfen sowie neue Impulse für eine wirksame Prävention zu geben.

Den mit insgesamt 25.000 Euro dotierten Gesundheitspreis RUFZEICHEN GESUNDHEIT! vergibt die Jury für herausragende Leistungen im deutschen Gesundheitswesen, die sich dem Problemfeld Metabolisches Syndrom widmen. In diesem Jahr geht die Auszeichnung zu gleichen Teilen an zwei Projekte: "Fitness für Kids" aus Berlin und "Obeldicks" von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln in Westfalen. Stiftungs-Vorsitzender Hartmut Becker begründet die Entscheidung im Namen der Jury und des Beirats der Stiftung: "Beide Projekte zeigen, dass die Prävention des Metabolischen Syndroms schon im Kinder- und Jugendalter beginnen muss - und beide Preisträger decken diesen Aspekt von zwei verschiedenen Seiten ab".

Das klinisch geprägte Schulungsprojekt Obeldicks wurde an der Vestischen Kinderklinik Datteln von PD Dr. Thomas Reinehr aufgebaut. Mittlerweile bieten bundesweit 15 Institutionen die Schulung ambulant und mit nachweisbarem Erfolg an: Auch fünf Jahre nach Ende des Trainings bringen die Kinder deutlich weniger Gewicht auf die Waage als zu Beginn.

Die Sportwissenschaftlerin Dr. Kerstin Ketelhut entwickelte das Projekt Fitness für Kids. Heute bieten bereits mehr als 100 Berliner Tagesstätten und Grundschulen dieses regelmäßige Bewegungsprogramm in Form einfacher, kindgerechter Spiele und Übungen an. Das Erfolgsrezept des Konzepts: leichte Multiplizierbarkeit und geringe Kosten. Nach einer halbjährigen Schulung durch Übungsleiter können Erzieher und Erzieherinnen das Programm ohne Kostenaufwand selbstständig an ihren Kindergärten umsetzen. Die Anschubfinanzierung des Projekts haben die KKH-Kaufmännische Krankenkasse und andere Sponsoren geleistet.

Erstmalig verleiht die Stiftung einen Sonderpreis in Höhe von 2.500 Euro für die Initiative Schüler informieren gemeinsam über Bluthochdruck, Übergewicht und Diabetes. Entwickelt wurde dieses Projekt von der Diabetes-Assistentin Waltraud Weiß vom Diabetes Forum Konstanz e.V. Die Stiftung möchte mit diesem Sonderpreis vor allem das außergewöhnliche Engagement von Kindern und Jugendlichen auszeichnen.

Der mit 12.500 Euro dotierte Medienpreis Print der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! geht an den Journalisten Torben Müller von der Redaktion stern Gesund Leben für seinen Beitrag "Machen Sie den Pfunden Beine!" (Ausgabe 5/2006). Die Qualität des glänzend geschriebenen und sorgfältig recherchierten Berichts überzeugte die Jury. Der ebenfalls mit 12.500 Euro dotierte Medienpreis TV/Hörfunk wird dieses Jahr nicht vergeben.

"Update 2007: Neue Aspekte des Metabolischen Syndroms" lautet der Titel des 2. Wissenschaftlichen Symposiums der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!. International führende Wissenschaftler und Mediziner aus dem deutschsprachigen Raum werden die neuesten Erkenntnisse diskutieren. Vorsitzender des Symposiums ist der renommierte Fachmann für das Metabolische Syndrom, Prof. Dr. med. Markolf Hanefeld, Direktor des Zentrums für klinische Studien an der Technischen Universität Dresden.

Der Gesundheits- und Medienpreis sowie das Wissenschaftliche Symposium der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! werden vom Wort & Bild Verlag gefördert.

nach oben

Jury-Mitglieder des Gesundheitspreises:

Professor Dr. Klaus Bös (Institut für Sportwissenschaften an der Universität Karlsruhe), Professor Dr. Hans Hauner (Lehrstuhl für Ernährungsmedizin an der Technischen Universität München), Professor Dr. Markolf Hanefeld (Experte im Bereich Diabetologie und Fettstoffwechsel an der Universität Dresden), Dr. Marianne Koch (Präsidentin der Deutschen Schmerzliga e.V.), Professor Dr. Thomas Meinertz (Klinik und Poliklinik für Kardiologie und Angiologie am Universitäts-Klinikum Hamburg Eppendorf), Professor Dr. Ruth Strasser (Herzzentrum an der Technischen Universität Dresden), Heinz-Günter Wolf (Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände), PD Dr. Petra Wagner (Sportwissenschaftlerin Technische Universität Kaiserslautern).

nach oben

Jury-Mitglieder des Medienpreises:

Klaus Bachmann (Sprecher der Jury, Wissenschaftsredakteur GEO), Dr. Christina Berndt (Wissenschaftsredakteurin Süddeutsche Zeitung), Günter Haaf (Redaktionsdirektor Wort & Bild Verlag), Prof. Dr. Karl Dietrich Hepp (fachwissenschaftlicher Berater Diabetiker Ratgeber), Dr. Regina Oehler (Wissenschaftsredakteurin Hessischer Rundfunk/Hörfunk), Heide Schaar-Jacobi (bis 2004 Redakteurin bei "Visite", Norddeutscher Rundfunk/Fernsehen) und Bernd Schwedhelm (Ressortleiter Medizin, Bild am Sonntag).

zuletzt bearbeitet: 06.07.2007 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.