Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2007 > 070212b

Richtig messen - richtig handeln

Neuer Leitfaden für effektive Blutzuckerselbstkontrolle

Die Blutzuckerselbstkontrolle bei Diabetes ist eine Grundvoraussetzung für einen ausgeglichenen Stoffwechsel und ein flexibles, selbstbestimmtes Leben. Doch wie setzt man dies im Alltag richtig um? Die neue Broschüre "Besser messen bei Diabetes" zeigt Insulinbehandelten nicht nur, wie und wann gemessen werden sollte.

Sie erklärt auch, was die gemessenen Werte bedeuten und welche Konsequenzen aus ihnen zu ziehen sind, um den Blutzuckerspiegel günstig zu beeinflussen. Jede Menge Tipps und Alltagsbeispiele motivieren zum Ausprobieren. Zusammen mit individuellen Blutzuckermesskarten, in die der Arzt das persönliche Messschema und Zielwerte eintragen kann, leistet sie anschauliche Hilfestellung auf dem Weg zur eigenverantwortlichen Therapie. Mit dem neuen Informationsmaterial startet die bundesweite Aufklärungskampagne "Besser messen - Aktiver leben" ins dritte Jahr.

Die Broschüre "Besser messen bei Diabetes" wurde im Rahmen der Kampagne "Besser messen - Aktiver leben" von einem Expertenteam aus namhaften Diabetologen, erfahrenen Diabetesberaterinnen und einem Psychologen entwickelt. Die Initiative will Menschen mit Diabetes über den Nutzen der richtigen Blutzuckerselbstkontrolle aufklären und zu einem aktiven und selbstbestimmten Leben mit Diabetes ermutigen. Sie wird von verschiedenen Diabetesfachorganisationen, dem Deutschen Diabetiker Bund, Diabetiker Ratgeber und LifeScan, Experte für Blutzuckermessgeräte mit Sitz in Neckargemünd, unterstützt.

nach oben

Blutzuckerselbstkontrolle motiviert!

"Mein Blutzuckerspiegel ist nach dem Essen immer zu hoch. Wie kann ich das ändern?" oder "Ich fühle mich oft so schlapp und lustlos. Liegt das auch am Blutzucker?" sind häufige Fragen, die mithilfe der neuen Broschüre beantwortet werden können. Sie erläutert, in welchen Situationen insulinbehandelte Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes den Blutzuckerspiegel im Blick halten sollten. Alltagsorientierte Beispiele vermitteln anschaulich, wie sie aus den gemessenen Werten Handlungen für eine gute Einstellung ableiten können: Mit der richtigen Selbstkontrolle lässt sich herausfinden, wie kleine Änderungen der Ernährungsgewohnheiten und mehr Bewegung im Alltag den Stoffwechsel günstig beeinflussen.

Der Leser kommt den Ursachen für Stoffwechselschwankungen auf die Spur und kann so sein allgemeines Wohlbefinden verbessern. Die Broschüre liefert Tipps, wie man mit Selbstkontrolle die medikamentöse Therapie überprüft und bei entsprechender Schulung auch selbstständig anpasst. Viele Anregungen machen Mut, auch mal etwas Neues auszuprobieren. Dabei macht die Selbstkontrolle auch bei kleinen Verhaltensänderungen Erfolge sichtbar.

nach oben

Zusammenarbeit von Arzt und Patienten fördern

Ergänzend zur Broschüre wurden therapiespezifische Blutzuckermesskarten entwickelt. Der betreuende Arzt oder das Schulungsteam trägt die vereinbarten Zielwerte und das persönliche Messschema auf der Karte ein und gibt diese an seine Patienten ab. Kurze Erläuterungen zur Bedeutung der einzelnen Messzeitpunkte geben Denkanstöße, welche sinnvollen Verhaltensänderungen aus den Messergebnissen abzuleiten sind. Als Gedankenstütze für den Alltag kann die Blutzuckermesskarte wie ein Lesezeichen in das Diabetes-Tagebuch eingelegt werden.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es auch im Internet unter www.bessermessen-aktiverleben.de.
Interessierte können die kostenlose Broschüre "Besser messen bei Diabetes" bestellen beim Aktionsbüro "Besser messen - Aktiver leben", c/o Circle Comm GmbH, Ober-Ramstädter-Straße 96, 64367 Mühltal, Telefon: 06151-3608796, Fax: 06151-3608799. E-Mail: service@bessermessenaktiverleben.de._

zuletzt bearbeitet: 12.02.2007 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.