Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061228

Diabetes, Silvester und Alkohol

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Was sollten Diabetiker berücksichtigen?

Bild mit Gläsern und Sektflasche Am letzten Tag des Jahres trifft man sich gern mit Freunden, um gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen. Bis zum Feuerwerk um Mitternacht wird gefeiert, getanzt und gemeinsam gegessen. Spätestens beim mitternächtlichen Countdown - meist schon viel früher - kommt jedoch auch Alkohol ins Spiel. Was sollten Menschen mit Diabetes beim Alkoholkonsum beachten?

Ein Glas Sekt gehört zu Silvester und schadet auch Diabetikern nicht. Alkohol ist heute für sie kein Tabu-Thema mehr. Ein bis zwei Glas trockener Wein oder Sekt können sogar das Herzinfarktrisiko senken. Schwierig wird es, wenn auf der ausgiebigen Silvesterparty mehr getrunken und vielleicht auch viel getanzt wird.

Die Gefahr lauert in der Leber, da diese vor allem nachts aus ihren Zuckerdepots Energie für den Stoffwechsel liefert. Ist die Leber aber mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt, der - abhängig von der getrunkenen Menge - bis zu mehreren Stunden dauert, kann sie keinen Zucker freisetzen. Selbst am nächsten Tag drohen dann noch heftige Unterzuckerungen. Im Tiefschlaf oder gar Vollrausch werden die Warnsignale dafür oft nicht mehr wahrgenommen. Wer auf der feuchtfröhlichen Silvesterparty zudem viel tanzt, hat ein zusätzliches Unterzuckerungsrisiko durch den erhöhten Energiebedarf der Muskeln, den die mit dem Alkohol beschäftigte Leber nicht decken kann.

Für Menschen mit Diabetes ist es daher besonders wichtig, nie auf leeren Magen zu trinken und auch zum Alkohol noch kohlenhydratreich zu essen. Außerdem sollten sie nach der Feier und sogar am nächsten Tag häufiger den Blutzucker messen. Vorm Schlafengehen sollte der Blutzuckerwert deutlich über dem normalen Zielwert liegen.

Und auch, wenn in diesem Jahr für die Silvesternacht keine Temperaturen unter 0° C erwartet werden, sollte man sich zum Feuerwerk warm anziehen. Zwar verringert der Alkohol das Kälteempfinden, und durchgeschwitzte Tänzer begrüßen die Abkühlung, doch Vorsicht: Das bei Diabetes oft geschwächte Immunsystem könnte der Grund für eine Erkältung zum Jahresbeginn sein.

Fazit: Auch Menschen mit Diabetes können ausgelassen Silvester feiern und um Mitternacht auf das neue Jahr anstoßen - wenn sie ein paar Regeln beachten. In diesem Sinne: Prosit Neujahr!

Bildunterschrift: Bild mit Gläsern und Sektflasche
Bildquelle: Diabetes-Portal DiabSite und Spingler + Schäfer Design GbR.

Autor: hu ; zuletzt bearbeitet: 28.12.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.