Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061212b

Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" zeichnet DiSko-Projekt aus

"Wie Diabetiker zum Sport kommen" - ein Schulungsmodul für mehr körperliche Aktivität im Diabetes-Alltag

Anlässlich der VI. Jahrestagung und des wissenschaftlichen Symposiums der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" in der Deutschen Diabetes-Stiftung (DDS) wurde Anfang Dezember der Förderpreis der Stiftung erstmals für ein Versorgungsforschungs-Projekt vergeben: DiSko bzw. "Wie Diabetiker zum Sport kommen" - ein Schulungsmodul für mehr körperliche Aktivität im Diabetes-Alltag.

Der Vorsitzende der Initiativgruppe Diabetes und Sport e.V. nahm den mit 10.000 Euro dotierten Preis - gemeinsam mit der Studienleiterin Dr. Monika Siegrist - aus der Hand des Kuratoriums-Vorsitzenden der Stiftung, Prof. Dr. Diethelm Tschöpe, entgegen. Bei der Preisverleihung mit dabei war auch der Repräsentant des Förderpreis-Stifters Sanofi-Aventis, Dr. Wolfgang Landgraf.

"Unser entscheidendes Therapieziel, den Bewegungsumfang von Menschen mit Typ-2-Diabetes nachhaltig zu erhöhen, hat das DiSko-Projekt eindeutig erfüllt", resümierte kürzlich im Rahmen eines Workshops Professor Martin Halle, Ärztlicher Direktor der Poliklinik für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin, TU München, zur Evaluation von DiSko. Kernstück des erlebnispädagogischen Schulungsmoduls ist ein 30-minütiger forcierter Spaziergang mit Blutzucker- und Pulsmessung vorher und nachher. Die gemessenen Werte werden anschließend reflektiert und schaffen zusammen mit informativen Folien die Betroffenheit, um dauerhafte Lernprozesse zu initiieren.

In der zwölfmonatigen Verlaufsstudie wurde das Schulungsmodul für Typ-2-Diabetiker auf Nachhaltigkeit, Umsetzbarkeit und Akzeptanz untersucht. Ins Leben gerufen wurde das DiSko-Projekt 2002 von der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Sport der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) und dem Verband der Diabetesberatungs- und Schulungsberufe (VDBD). Unterstützt wurde die Studie von LifeScan, Hersteller von Blutzucker-Messsystemen, die das Vorhaben seit Entstehung der Idee engagiert begleiten.

An der einjährigen kontrollierten Studie nahmen insgesamt 92 nicht-insulinpflichtige Diabetespatienten zwischen 18 und 75 Jahren teil. Ziel war es, die Nachhaltigkeit des DiSko-Projekts im Hinblick auf Veränderungen des Bewegungsverhaltens, metabolischer Risikofaktoren und der Lebensqualität zu untersuchen. Die DiSko-Interventionsgruppe bestand aus 55, die Kontrollgruppe ohne körperlich aktiven Schulungsteil aus 37 Teilnehmern.

zuletzt bearbeitet: 12.12.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.