Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061128e

Gesundheitstraining "Kinderleicht"

Pressemitteilung: Bayer Vital GmbH

Diabetes-Prävention beginnt im Kindergarten

Heutzutage nimmt die Zahl übergewichtiger und vor allem adipöser, d. h. extrem übergewichtiger Kinder deutlich zu. In Europa haben wir bereits mehr als 21 Millionen adipöse Kinder, in Deutschland sind es etwa 800.000. Bereits im Kindes- und Jugendalter geht Adipositas (Fettleibigkeit) mit typischen Risikofaktoren für das Herz-Kreislaufsystem einher: Bluthochdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen.

Ein übermäßiger Anstieg des Body Mass Index (= BMI) [*] zeichnet sich bereits mit dem Eintritt in das Kindergartenalter ab. Umso bedeutsamer ist es, spätestens dort mit gesundheitsförderlichen Gegenmaßnahmen zu beginnen. Man erreicht im Kindergarten etwa 90 Prozent aller Kinder und darunter auch zwei Drittel Kinder, die aus sozial schwächer gestellten Familien kommen.

Übergewicht ist die Folge einer unausgewogenen Energiebilanz, d. h. neben der Genetik spielt das Ungleichgewicht aus Fehl-, Überernährung und Bewegungsmangel eine entscheidende Rolle. Die Bedeutung von Bewegung für die kindliche Entwicklung ist unstrittig. Trotzdem zeichnet sich aus vielerlei Gründen wie Urbanisierung, Technologisierung oder der starken Nutzung von audiovisuellen Medien eine Abnahme der Bewegung bereits bei Kindergartenkindern ab. Die Folge sind motorische Defizite, 30 bis 40 Prozent der Kinder sind koordinativ schwach, 25 Prozent besitzen eine unterdurchschnittliche Ausdauerleistungsfähigkeit.

So kann ein Teufelskreis aus weniger Bewegung, daraus resultierenden motorischen Defiziten, Frustrationen, weiterem Rückzug aus dem "bewegten" Leben mit gegebenenfalls ungünstigen Lebensweisen (Frustessen, übermäßiges Fernsehen etc.) und zunehmendem Übergewicht entstehen.

"Prävention beginnt in den Kinderschuhen": Das Gesundheitsprogramm

Im Gesundheitstraining "Kinderleicht" werden die Kinder zunächst in einer Kindergarten-Olympiade hinsichtlich ihrer motorischen Leistungsfähigkeit getestet. Anschließend bereiten sie gemeinsam mit einem Ernährungswissenschaftler ein zweites Frühstück vor. Dabei lernen sie das Ampelsystem "rot - gelb - grün", das Grundprinzip von Optimix (= optimierte Mischkost) kennen, das vom Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund entwickelt wurde.

Das Ampelsystem teilt Lebensmittel in die drei Gruppen, rot, gelb, grün, ein. Die Kinder lernen, dass sie sich an den grünen Lebensmitteln, dazu gehört Obst und Gemüse, gerne satt essen dürfen, orangefarbene Lebensmittel, zu denen Milchprodukte zählen, sollten sie eher mäßig zu sich nehmen und rote, wozu Süßes, Öl und Butter zählen, nur in ganz kleinen Mengen konsumieren.

Nach dem gemeinsamen Frühstück werden Bewegungsspiele und Entspannungsübungen für Kindergartenkinder durchgeführt. In sämtliche Einheiten werden die Erzieher aktiv mit eingebunden, um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen.

Während der Mittagsphase bespricht das Team mit den Erzieherinnen die Grundlagen und Ergebnisse der Kinder-Olympiade. Die Eltern werden schriftlich über die Ergebnisse ihrer Kinder informiert, bei Risikokindern (d.h. übergewichtige und/oder motorisch defizitäre Kinder) besteht die Möglichkeit einer Einzelberatung.

Auf diese Weise soll frühzeitig und nachhaltig der Grundstein einer gesunden Lebensweise gelegt werden.

* Auch im Kindesalter wird der BMI zur Klassifikation von Übergewicht genutzt.

zuletzt bearbeitet: 28.11.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.