Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061107b

Insulinpumpen-Therapie: Infusionsset legen leicht gemacht

Pressemitteilung: Roche Diagnostics GmbH

Kanüle einfach per Knopfdruck einführen mit Accu-Chek LinkAssist

Accu-Chek LinkAssist Setzhilfe Von Anfang an einfach - das wünschen sich Anwender der Insulinpumpen-Therapie, gerade wenn es um das Setzen der Kanüle geht, die als Teil des Infusionssets die Insulinpumpe mit dem Körper verbindet. Für Einsteiger wie Fortgeschrittene macht die neue Accu-Chek LinkAssist Setzhilfe das Legen des Accu-Chek FlexLink Infusionssets jetzt noch komfortabler und sicherer. Per Knopfdruck lässt sich mit der Setzhilfe die Kanüle ganz einfach automatisch einführen. Sie kann gut auch an Körperstellen gelegt werden, die sonst nur schwer erreichbar sind. Accu-Chek LinkAssist ist ab November 2006 im Fachhandel erhältlich.

Schnelleres, kontrollierteres Legen der Kanüle bei guter Handhabung und sicherem Ansetzen - das ermöglicht die neue Accu-Chek LinkAssist Setzhilfe. Die Setzhilfe wird einfach auf die Haut aufgesetzt und automatisch per Knopfdruck ausgelöst. Das offene Fußteil mit breiten Auflagen und das ergonomische Design sorgen für Stabilität beim Aufsetzen, so dass die Kanüle präzise im empfohlenen 90 Grad Winkel in das Unterhautfettgewebe eingeführt werden kann.

Damit erleichtert Accu-Chek LinkAssist das Setzen der Kanüle auch an schwer zugänglichen Körperstellen, wie etwa dem rückwärtigen Hüftbereich oder dem oberen Poansatz. Da auch bei Infusionssets der Ort, an dem das Insulin zugeführt wird, regelmäßig gewechselt werden sollte, um zum Beispiel Lipidhypertrophien zu vermeiden, werden diese Körperregionen als Alternative zu einfacher zu erreichenden Setzstellen wie beispielsweise der Bauchregion empfohlen.

Automatisches Setzen gibt mehr Sicherheit in der Handhabung

Die Accu-Chek LinkAssist Setzhilfe eignet sich besonders für Einsteiger in die Insulinpumpen-Therapie sowie für Menschen mit Diabetes, die das automatische Setzen der Kanüle bevorzugen. Auch ältere Menschen oder Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen oder beeinträchtigter Motorik profitieren von dem vereinfachten Setzen. Eltern von Kindern mit Diabetes nimmt die Setzhilfe die psychologische Hürde, die Haut des Kindes beim Einführen der Kanüle zu durchdringen.

Das automatische Setzen verschafft auch ungeübten Anwendern mehr Sicherheit, denn mögliche Handhabungsfehler beim Legen einer Teflonkanüle, z. B. das Einführen im falschen Winkel, eine zu langsame oder verzögerte Bewegung können vermieden werden. Zudem lässt sich der gesamte Vorgang des Setzens der Kanüle kürzer und schmerzärmer gestalten. Nicht zuletzt dürfte von der vereinfachten Handhabung auch die Motivation profitieren, die Kanüle so regelmäßig zu wechseln, wie es die Gebrauchsanweisung empfiehlt. So kann auch das Risiko von Infektionen und anderen Komplikationen an der Setzstelle minimiert werden.

Bildunterschrift: Accu-Chek LinkAssist Setzhilfe
Bildquelle: Roche Diagnostics GmbH

zuletzt bearbeitet: 07.11.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.