Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061102d

Erhöhtes Risiko für Diabetiker

Abstract zum Vortrag von Dr. med. Eva-Maria Fach, Vorsitzende des Berufsverbands Niedergelassener und Klinisch tätiger Diabetologen in Bayern, im Rahmen der Pressekonferenz zur Veranstaltung: AND-Symposium für Praktische Diabetologie/Herbsttagung-DDG am 2. November 2006 in Berlin.

Angst vor dem Herzinfarkt?

Dr. med. Eva-Maria Fach Von fünf Patienten mit einem akuten Myokardinfarkt haben drei einen Diabetes mellitus oder eine Glukosetoleranzstörung (Übergangstadium von der normalen Glukosetoleranz zum manifesten Diabetes, Anm. d. Red.). Daher ist die Angst der Diabetiker einen Herzinfarkt zu bekommen begründet.

In dem Symposium "Keine Angst vor dem Herzinfarkt" wollen wir die verschiedenen Facetten des metabolischen Syndroms mit seinen therapeutischen Ansätzen und Verhinderungsstrategien eines koronaren Ereignisses ebenso beleuchten wie die Weiterbetreuung und -behandlung bei Patienten nach Myokardinfarkt, sowie mit dem Vollbild der Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus.

Hierbei sollen sowohl von ärztlicher Seite der Hausarzt, Diabetologe und Kardiologe zu Wort kommen als auch die Diabetesberaterin als unschätzbare Mitarbeiterin bei der Betreuung der Menschen mit Diabetes. Der Psychologe wird uns seine Möglichkeiten der psychologischen und psychotherapeutischen Ansätze weisen bei der Behandlung der Angst- bzw. Lebensangstsymptomatik.

Letztendlich wird der Apotheker aus seiner Sicht das Zusammenwirken der einzelnen Wirksubstanzen bei der häufig multiplen Medikation bzw. auch Polypragmasie (konzeptionsloser Gebrauch mehrerer Medikamente mit ähnlicher Wirkung, Anm. d. Red.) bewerten und von seiner Seite aus versuchen, die Therapie zu optimieren.

(Es gilt das gesprochene Wort!)

Bildunterschrift: Dr. med. Eva-Maria Fach
Bildquelle: Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG)

zuletzt bearbeitet: 02.11.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.