Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 061024

Diabetes: Die verkannte Wohlstandserkrankung

Pressemitteilung: Bayer Vital GmbH

BayRad-Initiative informiert und motiviert zu mehr Bewegung

Weltdiabetestag am 14. November 2006

Übergewichtiges Kind vorm Fernseher "Diabetes kriegen doch nur alte Leute." "Diabetes? Ich esse so wenig Zucker, da muss ich keine Angst vor einer Erkrankung haben." "Die paar Kilos zuviel hauen mich schon nicht um." So oder ähnlich schätzen viele Menschen ihr Diabetesrisiko ein. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erkrankungen. In unserer Wohlstandsgesellschaft ist der Bedarf an Aufklärung über Typ-2-Diabetes also höher denn je. Dazu soll der diesjährige Weltdiabetestag beitragen. Die BayRad-Initiative von Bayer HealthCare und Kooperationspartnern nutzt diesen Anlass, um verstärkt über Möglichkeiten der Diabetes-Prävention aufzuklären und die Menschen zu mehr Bewegung zu motivieren.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt die Zahl an erkrankten Diabetikern derzeit weltweit auf rund 200 Millionen. 6,3 Millionen davon leben in Deutschland. Diese Zahlen sind umso dramatischer, da sie gleichzeitig auf die steigenden Folgeschäden an Gefäßen und Organen verweisen. So sind Diabetiker, 90 Prozent von ihnen sind Typ-2-Diabetiker, hochgradig Herzinfarkt gefährdet. Ihr Schlaganfallrisiko ist dreimal so hoch wie das der Allgemeinbevölkerung.[1]

Neben der erblichen Veranlagung spielen insbesondere die Lebensumstände für die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes eine wichtige Rolle. Dabei beeinflusst der Wohlstand das Risiko ganz erheblich. Kein Wunder: In Zeiten der Fastfood-Gesellschaft sind fett- und kalorienreiche Nahrungsmittel für jeden erschwinglich geworden. Im Durchschnitt verspeist zum Beispiel jeder Bürger knapp 32 Kilogramm Süßwaren, davon sind fast neun Kilo Schokolade.[2]

Umdenken lautet also die Devise. "Die ersten Schritte in ein gesünderes Leben fallen nicht leicht", weiß Prof. Dr. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Diabetes-Stiftung. "Als Kooperationspartner möchten wir deshalb gemeinsam mit der BayRad-Initiative den Menschen eine erste Hilfestellung dafür geben, lang gepflegte Ernährungssünden aufzugeben und sich mehr zu bewegen."

Herzstück der BayRad-Initiative ist ein Kettler-Heimtrainer, das "BayRad". Mit ihm besucht die Initiative in diesem Jahr bundesweit rund 50 Standorte und motiviert die Bevölkerung zum Mitradeln. Oft fehlt nicht der Wille, sondern das Wissen um die genauen Risikofaktoren und einen Ausweg aus dem ungesunden Lebenswandel. Mit der Initiative möchte Bayer diese Wissenslücke füllen. Unterstützt wird das Unternehmen dabei von Prominenten, Unternehmens- und Medienvertretern sowie starken Kooperationspartnern wie der Deutschen Diabetes-Stiftung.

Weitere Kooperationspartner der diesjährigen BayRad-Initiative sind: Deutsche Schmerzhilfe e. V., Deutsche Krebsgesellschaft e. V., Deutsche Herzstiftung e. V., Deutsche Sporthochschule Köln, Mestemacher, Kettler, Bayer Sport, Bayer 04 Leverkusen sowie die Zeitschriften frau aktuell und Reader's Digest.

Quellen

  1. Jahrestagung der American Stroke Association, Florida, Februar 2006, Abstracts P115, 356
  2. Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V., Bonn 06/2006

Bildunterschrift: Übergewichtige Kinder haben ein höheres Risiko, als Erwachsene an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Bester Ersatz für die Glotze: Ballspielen auf dem Hof.
Bildquelle: Bayer HealthCare AG.

zuletzt bearbeitet: 24.10.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.