Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 060926

33. real,- Berlin-Marathon 2006: Rund 40 schnelle Diabetiker genießen Spezialversorgung

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Betreuung diabetischer Läufer findet großen Anklang

Am 23. und 24. September trafen sich Laufbegeisterte aus der ganzen Welt zum 33. Mal in Berlin. Rund 40.000 Athleten aus über 100 Nationen, darunter mehr als 40 Läuferinnen und Läufer mit Diabetes, wurden von einem begeisterten Publikum mit Rasseln, Schellen, Trillerpfeifen und viel Applaus angefeuert.

Bereits am Samstag hatten sich 25 Diabetiker zur Vorbesprechung auf der Marathonmesse getroffen. Von Ulrike Thurm, der Organisatorin der speziellen Diabetikerbetreuung beim Marathon, erhielten sie letzte Tipps. "Jede Wasserstation ist eure", mahnte die Mitbegründerin und Vorsitzende der deutschen Sektion der International Diabetic Athletes Association (IDAA). Denn die sommerlichen Temperaturen, die rund eine Million Zuschauer an den Straßenrand lockten, können in Kombination mit hohen Blutzuckerwerten zu einer gefährlichen Dehydrierung, also einem zu großen Flüssigkeitsverlust, führen.

Aber auch nicht angemeldete Marathonteilnehmer mit Diabetes fanden die alle 10 Kilometer aufgebauten Versorgungsstände, an denen kompetente und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der IDAA mit Kohlenhydraten und Blutzuckermessgeräten bereit standen. Die Arbeit der Diabetesberaterinnen und Diabetesassistentinnen, die den letzten Sonntag diabetischen Läuferinnen und Läufern aus der ganzen Welt opferten, fand großen Anklang.

So machte ein Österreicher an jeder Station Halt - nur um den engagierten Helfern zu danken. "Andere Läufer, wie ein Diabetiker aus Zypern, fanden auch nach dem anstrengenden Marathon noch die Kraft für ein Dankeschön an der Ziel-Station der IDAA", so Ulrike Thurm, die sich darüber ebenso freute wie über die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz.

Nur 2:05:56 Stunden nach dem Startschuss durch Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) war Haile Gebrselassie aus Äthiopien im Ziel und verpasste mit dieser Zeit den Weltrekord nur um ganze 61 Sekunden. Der schnellste Diabetiker brauchte für die 42,195 Kilometer lange Laufstrecke, die vom Brandenburger Tor quer durch Berlin führte, nur gut eine Stunde länger. Damit ist er nicht nur seinen Kollegen mit Diabetes davongelaufen. Er hat auch Zehntausende von Läufern ohne Diabetes hinter sich gelassen.

Autor: hu ; zuletzt bearbeitet: 26.09.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.