Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 060913c

Multimedia-Bus unterstützt IDF-Aktion "UNite for Diabetes"

Pressemitteilung: Novo Nordisk Pharma GmbH

Menschen - Diabetes - Perspektiven

Mit der Novo Nordisk Changing Diabetes World Tour 2006/2007 startet am 13. September 2006 in Kopenhagen eine Aufklärungskampagne für ein besseres Leben mit Diabetes. Damit unterstützt das Unternehmen Novo Nordisk die Aktion UNite for Diabetes, die von der International Diabetes Federation (IDF) initiiert wurde und eine UN-Resolution zur weltweit steigenden Diabetes-Problematik erzielen will.

Im Rahmen einer 15-monatigen Bustour in vier Kontinenten werden hierzu Unterschriften gesammelt und am Weltdiabetestag 2007 (14. November) in New York offiziell an die Vereinten Nationen übergeben. Der Startschuss für "Changing Diabetes" fällt anlässlich des Europäischen Diabeteskongresses (EASD) in Kopenhagen 2006. Erstes Land der Novo Nordisk Changing Diabetes World Tour 2006/2007 ist Deutschland mit den Stationen Berlin, Kassel, München und Köln.

Laut IDF stirbt alle zehn Sekunden ein Mensch an den Folgen des Diabetes. Selbst in den westlichen Industriestaaten liegt die Morbidität und Mortalität von Menschen mit Diabetes signifikant höher als bei Nicht-Diabetikern. Die Deutsche Diabetes-Union (DDU) schätzt, dass bis 2010 in Deutschland zehn Millionen Menschen an Diabetes erkrankt sein werden. Weltweit sind es heute schon 230 Millionen, bis 2025 sollen es sogar 350 Millionen Menschen werden. Allein aus ökonomischer Sicht ist dies eine kaum überschaubare Herausforderung für alle Gesundheitssysteme - ganz abgesehen von den persönlichen Konsequenzen für jeden Betroffenen. Deshalb richtet sich die IDF mit der Kampagne UNite for Diabetes an alle nationalen Regierungen, damit sie den weltweiten Anstieg der Diabeteserkrankungen ernster nehmen und Ressourcen bereitstellen. Denn angesichts der dramatischen Zunahme des Diabetes ist es höchste Zeit zu handeln.

Aufwachen und handeln

Treibende Kraft der Epidemie sind vor allem die Umstände des zivilisationsbedingten Lebensstils wie Übergewicht, Bewegungsmangel und ungesundes Essen. Und natürlich auch die gestiegene Lebenserwartung. Allein in Deutschland sind etwa drei Viertel der Betroffenen älter als 60 Jahre. Hinzu kommt, dass Diabetes immer häufiger im Kindesalter auftritt. In der Altersgruppe bis 19 Jahre sind in Deutschland etwa 25.000 Kinder an Typ-1-Diabetes erkrankt, die Inzidenzrate steigt jährlich um drei bis vier Prozent. Darüber hinaus erkranken immer mehr Jugendliche an Typ-2-Diabetes. In Deutschland wird Typ-2-Diabetes jährlich etwa bei 200 Menschen unter 20 Jahren neu diagnostiziert. Eine alarmierende Entwicklung, die nur durch veränderte Lebensgewohnheiten und mehr Selbstverantwortung von Eltern und Kindern gebremst werden kann.

nach oben

"Diabetes verhindern - mit Diabetes besser leben"

Die Zahlen können erschrecken, sollen aber auch aufrütteln. So haben große finnische Präventionsstudien eindrucksvoll belegt, dass Diabetes-Prävention möglich ist: Dank Gewichtsabnahme, fettarmer und ballaststoffreicher Ernährung sowie 30-minütiger, körperlicher Aktivität pro Tag sank die Diabetes-Inzidenz im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant um 58 % (p<0,001). Und das, obwohl längst nicht alle Patienten diese wenigen Ernährungs- und Bewegungsvorgaben konsequent einhielten.[1]

Diese Studie zeigt, dass schon mit kleinen Schritten große Erfolge möglich sind. Die erste Voraussetzung dafür ist, das Wissen über Diabetes und seine Präventionsmöglichkeiten zu erhöhen und Menschen zu Lebensstiländerungen anzuleiten. Dafür rollt der Multimedia-Bus von Novo Nordisk durch vier Kontinente und bietet allen Interessierten informative Aufklärung und kostenlose Gesundheitstests. Dr. Klaus Gerlach, Sportmediziner und Mannschaftsarzt des FSV Mainz 05, betreut mit seinem Team die Besucher in Berlin, München und Köln. In Kassel wird den Besuchern ein Nordic Walking Programm angeboten.

Weltweite Solidarität

Die International Diabetes Federation will als weltweite Diabetes-Dachorganisation für mehr als 150 Länder mit dieser Kampagne bewirken, dass die Vereinten Nationen in einer Resolution ihre 192 Mitgliedsstaaten auffordern, den Ernst der Lage zu erkennen, und Ressourcen für eine bessere Prävention, kompetente Beratung und gute Versorgung des Diabetes bereitzustellen. Zur Unterstützung der Kampagne UNite for Diabetes initiierte Novo Nordisk, Weltmarktführer im Bereich Diabetes, die Novo Nordisk Changing Diabetes World Tour 2006/2007, damit möglichst viele Menschen davon erfahren und am 14. November 2007, dem Weltdiabetestag, in New York an die UN eine beeindruckende Unterschriftenliste übergeben werden kann.

Deutschland ist die erste Station der Novo Nordisk Changing Diabetes World Tour 2006/2007

In Deutschland macht der Bus in vier Städten Station:

"Changing Diabetes" ist eine gute Gelegenheit für Ihre Patienten, sich über Diabetes zu informieren und mit einer Unterschrift für die UN-Resolution zu stimmen. Ganz besonders willkommen sind Rat suchende Eltern, denn "Diabetes und Kinder" ist ein zentrales Thema der Aufklärungsaktion. Angesichts der zunehmenden Zahl von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes hat die International Diabetes Federation 2007 als das Jahr des diabeteskranken Kindes ausgerufen.

Wie man mit Diabetes gut leben kann, erzählen im Multimedia-Bus Menschen wie Lucas aus Brasilien, Sören aus Dänemark oder Evelyn aus Mexiko per Video-Botschaft. Sie engagieren sich für die Aktion UNite for Diabetes, damit alle Betroffenen weltweit eine ähnlich gute Behandlung erhalten. Und dass Gesunde lernen, wie sie dem Diabetes aktiv vorbeugen können. Jeder Besucher kann eine eigene Video-Botschaft aufnehmen lassen und sich an der Unterschriften-Aktion beteiligen, um so UNite for Diabetes zu unterstützen.

nach oben

Hintergrundangebote:

Novo Nordisk unterstützt UNite for Diabetes:

Novo Nordisk ist weltweit führender Diabetes-Spezialist mit intensiven Forschungsaktivitäten. Die Unternehmenszentrale ist in Dänemark, weltweit beschäftigt Novo Nordisk rund 22.000 Mitarbeiter in 79 Ländern. Das besondere Engagement des Unternehmens gilt der Prävention, Behandlung und Heilung des Diabetes. Novo Nordisk produziert und vertreibt seine pharmazeutischen Produkte und Dienstleistungen mit hoher Verantwortung für Patienten, Ärzte und Gesellschaft. In dieser Verpflichtung unterstützt Novo Nordisk die Aktion UNite for Diabetes. Mehr dazu unter www.novonordisk.de und www.unitefordiabetes.org.

UNite for Diabetes

UNite for Diabetes ist eine weltweite Unterschriftenaktion der International Diabetes Federation (IDF), der weltweiten Dachorganisation rund um die Krankheit Diabetes. Das Ziel ist eine Resolution der Vereinten Nationen. Alle 192 Mitgliedsstaaten werden aufgerufen, der Herausforderung Diabetes stärker ins Auge zu schauen, Präventionsmaßnahmen zu ergreifen und die Diabetesbehandlung weltweit zu verbessern. Zur Unterstützung der Aktion initiierte Novo Nordisk, Weltmarktführer im Bereich Diabetes, die Novo Nordisk Changing Diabetes World Tour 2006/2007, eine 15-monatige Multimedia-Bustour durch drei Kontinente, um möglichst viele Menschen für eine bessere Diabetesversorgung und -vorbeugung zu sensibilisieren.

Diabetes mellitus:

Diabetes mellitus ist eine Volkskrankheit. Weltweit sind über 230 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, das sind fast sechs Prozent der Weltbevölkerung. Nach den Schätzungen der International Diabetes Federation (IDF), der weltweiten Dachorganisation für Diabetes, könnte die Zahl bis 2025 auf 350 Millionen ansteigen. Dieser Trend wird durch die Zunahme der städtischen Bevölkerung in den Entwicklungsländern sowie der gestiegenen Lebenserwartung begünstigt. Die höchsten Zuwachsraten verzeichnen mittlerweile die asiatischen Länder.

Diabetes in Deutschland

In Deutschland liegt die Diabetes-Prävalenz heute schon bei etwa sieben Prozent. Nach Schätzungen der Deutschen Diabetes-Union (DDU) sind in der Bundesrepublik mindestens sechs Millionen Menschen an Diabetes erkrankt. Drei Viertel dieser Menschen sind 60 Jahre und älter. Etwa 90 Prozent leiden an Typ-2-Diabetes, fünf bis zehn Prozent an Typ-1-Diabetes sowie Gestationsdiabetes und anderen spezifischen Formen. Im Alter bis 19 Jahre sind in Deutschland etwa 25.000 Menschen an Typ-1-Diabetes erkrankt. Mit diesen Zahlen rangiert Deutschland leider unter den "Top Ten Diabetes" weltweit in absoluten Zahlen (siehe Tabelle).[2]

Top Ten: Menschen mit Diabetes in der Altersgruppe 20 bis 79 Jahre [3]

  Land Millionen Menschen
1 Indien 35,5
2 China 23,8
3 USA 16,0
4 Russland 9,7
5 Japan 6,7
6 Deutschland 6,3
7 Pakistan 6,2
8 Brasilien 5,7
9 Mexiko 4,4
10 Ägypten 3,9

Quellen

  1. Tuomilehto, Jaakko et al., NEJM 344 (2001)
  2. Quelle: Deutscher Gesundheitsbericht 2005 und 2006
  3. "Diabetes Atlas Second Edition Execitive Summary" IDF 2003 (Weltdiabetesverband)

zuletzt bearbeitet: 13.09.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.