Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2006 > 060806

Coca-Cola Zero - für wahre Männer mit und ohne Diabetes?

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Der bekannte Getränkehersteller hat seine Markenfamilie um ein zuckerfreies Produkt erweitert

Coca-Cola Zero ergänzt seit Juni 2006 das kalorienreduzierte beziehungsweise zuckerfreie Produktsortiment von Coca-Cola in Deutschland. Die zuckerlose Variante soll dem Original sehr ähnlich sein und hauptsächlich gesundheitsbewussten Männern zwischen 20 und 29 Jahren schmecken.

Kaloriengehalt und Süßstoff-Mix sind in der neuen Coca-Cola Zero nahezu identisch zur wohlbekannten Cola light. Coca-Cola verspricht für die Zero jedoch einen Geschmack, der sich von der klassischen Cola nicht mehr unterscheidet. Tester berichten hingegen, dass der Süßstoff bei der Cola Zero trotz der coolen Aufmachung mit schwarzem Etikett und der Aufschrift "Echter Geschmack und zero Zucker" stark herauszuschmecken sei.

Im Vergleich mit Coca-Cola light schneidet die neue Zero jedoch meist besser ab. Sie hinterlässt keinen trockenen Geschmack im Mund und wird so als erfrischender empfunden. Der bessere Geschmack entsteht vermutlich durch die Verwendung eines anderen Säuerungsmittels.

Und noch ein Unterschied wird zumindest durch den Namen der neuen zuckerfreien Cola suggeriert: An einer "Cola light" nippen Frauen, "Coke Zero" hingegen saufen Männer. Vor der herkömmlichen Cola light mit ihrem Image von Halbfettmargarine und Damenkränzchen schrecken harte Macker-Typen eher zurück. Wahre Männer bestellen voraussichtlich lieber eine "Coke Zero". Das klingt nach Bruce Willis und ist nichts für Frauen und Warmduscher.

Dennoch ist die neue zuckerfreie und damit für Diabetiker geeignete Coca-Cola Zero wie viele süßstoffhaltige Limonaden den meisten Testern noch immer zu süß. Vor allem die Männer wünschen sich offenbar ein herberes Erfrischungsgetränk ohne Zucker und Kalorien.

Autor: hu ; zuletzt bearbeitet: 06.08.2006 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.