Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 051121

Besser messen - Aktiver leben

Pressemitteilung: Diabetes-Portal DiabSite

Wie fit sind Deutschlands Diabetiker?

Logo zur Aktion Bewegung und Sport bei Diabetes? Gut informierte Menschen mit Diabetes bewegen sich täglich. Dies zeigen erste Ergebnisse einer Umfrage im Rahmen der Aufklärungskampagne "Besser messen - Aktiver leben", die LifeScan, Hersteller von Blutzuckermessgeräten, kürzlich in München vorstellte.

An der Umfrage beteiligten sich vor allem sportliche und bewegungsinteressierte Diabetiker, die körperliche Aktivität bewusst zur Unterstützung ihrer Therapie nutzen. Dabei spielt die Blutzuckerselbstkontrolle eine entscheidende Rolle, denn körperliche Aktivität wirkt sich auf den Blutzuckerspiegel aus und erfordert daher meist eine Therapieanpassung.

Ziel der Umfrage war es, die Einstellung von Menschen mit Diabetes zu Bewegung und Sport kennen zu lernen. Wie bewegungsfreudig sind Diabetiker? Wann und wie oft werden sie körperlich aktiv? Unabhängig vom Diabetestyp zählen Spazieren gehen und Wandern zu den beliebtesten Sportarten. Danach folgen Radfahren, Schwimmen und Nordic Walking.

Ein überraschendes Ergebnis der Umfrage: Je älter Menschen mit Diabetes sind und je länger sie mit der Erkrankung leben, desto häufiger bewegen sie sich. Jeder Dritte ist täglich zwischen 30 und 60 Minuten körperlich aktiv. Dabei messen die meisten ihren Blutzucker vor und nach dem Sport.

Diabetiker mit einer Insulin-Therapie bewegen sich, so die Umfrageergebnisse, häufiger als andere Diabetiker. Es wird angenommen, dass insulinbehandelte Menschen durch eine bessere Schulung mehr über den positiven Einfluss von Sport auf eine gute Stoffwechseleinstellung wissen. Daher fordern Experten eine frühe Schulung zum Thema "Diabetes und Sport" für Diabetiker, die mit Diät oder Tabletten behandelt werden.

Die Motivation älterer Menschen mit Diabetes zu mehr körperlicher Aktivität ist allerdings aus mehreren Gründen schwierig: Die situationsangepasste Blutzuckerselbstkontrolle bei Bewegung erfordert eine gewisse Anzahl von Teststreifen, die Diabetikern ohne Insulin-Therapie oft nicht zu Lasten der Krankenkassen verschrieben werden. Darüber hinaus steigt im Alter das Verletzungsrisiko beim Sport. Und schließlich können vor allem bei älteren Diabetikern weitere Erkrankungen wie Rheuma oder Arthrose jede Bewegung zur Qual werden lassen.

Dennoch sollten Ärzte, Diabetesberaterinnen und Selbsthilfegruppen jeden Diabetiker zu mehr Bewegung im Rahmen seiner Möglichkeiten motivieren. Jede körperliche Aktivität regt die Durchblutung an und wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus. Die situationsangepasste Blutzuckerselbstkontrolle ermöglicht Menschen mit Diabetes ein aktiveres und gesünderes Leben.

Bildunterschrift: Logo zur Aktion: Besser messen - Aktiver leben
Bildquelle: LifeScan

Autor: hu; zuletzt bearbeitet: 21.11.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.