Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050908

Oktober: Wiesbaden ganz im Zeichen des Diabetes!

Pressemitteilung: Kirchheim-Verlag

1000 Diabetes-Experten, Wissenschaftler, Diabetesberaterinnen und Hausärzte werden erwartet

Vom 27. bis 29. Oktober steht die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden ganz im Zeichen des Diabetes: Im Kurhaus finden das "11. Kirchheim-Forum Diabetes" statt sowie das internationale "20. FID-Symposium" (Föderation der Internationalen Donau-Symposia). 1000 Diabetes-Experten, Wissenschaftler, Diabetesberaterinnen und Hausärzte werden erwartet.

Die Diagnose "Diabetes mellitus", die Zuckerkrankheit, ist ein Wendepunkt im Leben vieler Menschen - sie sind nun chronisch krank: Folgeerkrankungen drohen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen sowie massive Fußerkrankungen. Die dramatisch sich entwickelnden Diabetikerzahlen zwingen Ärzte, Betroffene und die Gesundheitspolitik zu sofortigem Handeln - laut "Deutschem Gesundheitsbericht Diabetes 2005" gibt es 5,7  Mio. Diabetiker und auf jeden bekannten Zuckerkranken kommt ein weiterer, dessen Diabetes noch nicht entdeckt ist. Neben dem Leid ist Diabetes auch eine Kostenfrage, denn laut neuen Studienergebnisse ("KoDiM") betragen die jährlichen Kosten für einen Diabetiker in der GKV über 10.000 Euro, für einen Nichtdiabetiker liegen die Kosten bei rund 6500 Euro.

Vor diesem Hintergrund bietet des "11. Kirchheim-Forum Diabetes" des Mainzer Kirchheim-Verlages Informations- und Diskussionsmöglichkeiten über die Chancen und Mängel in der Diabetikerversorgung: "Integrierte Versorgungsstrukturen und -formen in der Diabetologie" werden an konkreten Beispielen vorgestellt, man diskutiert über "Die diabetologische Schwerpunktpraxis 2010" sowie über die Frage "Der Hausarzt als Lotse - topp oder Flop?" Außerdem wird während des Kongresses der "Nationale Preis für Qualitätsmanagement in der Diabetologie" vergeben.

Daneben gibt es in Wiesbaden ganz konkrete medizinische Fortbildung: Dafür sorgt die "Föderation Internationaler Donau-Symposia" (FID): Experten u.a. aus Deutschland, Polen, Ungarn und Österreich referieren über die erfolgreiche Therapie der Diabetes-Folgeerkrankungen, Themen sind unter anderem:

Der Verband der Diabetesberatungs- und Schulungsberufe (VDBD) hält am Freitagvormittag (28. Oktober) sein "VDBD-Symposium" ab, es dreht sich hierbei alles um das diabetische Fußsyndrom. Die Deutsche Diabetes-Union (DDU) bietet ein Symposium unter der Überschrift: "Forschung, Versorgung, Prävention - Neues vom Nationalen Diabetes-Programm".

Der vollständige Besuch der Veranstaltung wird von der Landesärztekammer Hessen mit 20 Fortbildungspunkten zertifiziert.

Information und Anmeldung: Kirchheim-Verlag, Postfach 25 24, 55015 Mainz, Tel. 0 61 31/9 60 70 17 (Martina Kornely), E-Mail: kornely@kirchheim-verlag.de, Internet: www.kirchheim-forum.de.

zuletzt bearbeitet: 08.09.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.