Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050901

BKK-MediService empfiehlt:

Pressemitteilung: BKK-MediService und ANYCARE GmbH

Behandlungsprogramme für Diabetes und KHK kombinieren

Nahezu die Hälfte aller Diabetiker leidet auch an Koronarer Herzkrankheit (KHK). Diese stellt für die Betroffenen ein zusätzliches Gesundheitsrisiko dar. Sowohl für Diabetes als auch für KHK bieten die Betriebskrankenkassen (BKK) strukturierte Behandlungsprogramme an. Für Diabetiker ist es sinnvoll, dieses Angebot doppelt zu nutzen. Der BKK-MediService unterstützt und begleitet sie in beiden Programmen bei der Teilnahme.

"Diabetes und KHK sind eine lebensgefährliche Kombination", so Dr med. Thorsten Pilgrim, Geschäftsführer von ANYCARE. Diabetes mellitus allein endet heute noch in seltensten Fällen tödlich. Die häufigsten Todesursachen für Diabetiker sind dagegen Herz- und Gefäßerkrankungen: Übergewicht, Bluthochdruck, falsche Ernährung führen zu erhöhten Blutfettwerten. Diese verursachen beispielsweise Gefäßschäden, die sogenannte Arteriosklerose und damit auch Koronare Herzkrankheiten (KHK). Studien belegen, dass mehr als 75 Prozent aller Diabetiker an einem Schlaganfall oder Herzinfarkt sterben. Bei der Therapie des Diabetes ist es daher wichtig, auch auf die Reduktion von Herz- und Gefäßschäden zu achten.

"Gerade deshalb ist eine kombinierte Teilnahme am DMP Diabetes und am DMP KHK sinnvoll", rät Pilgrim. Dem Patienten kommt dadurch eine noch umfassendere Betreuung zugute. Schulungen aus beiden Programmen - wie etwa Ernährungsseminare oder Kurse zur Raucherentwöhnung - können sich ergänzen. Etwaige Doppeluntersuchungen beim Arzt würden vermieden. Der BKK-MediService bietet für beide Programme spezielle Informationen, Tipps und Unterlagen wie Newsletter, Broschüren und Bücher. Die Teilnahme - auch an zwei Programmen - geschieht freiwillig und kostenlos. Die Mitarbeiter des BKK-MediService unterstützen die Patienten bei der Umsetzung der Programme. Sie erinnern beispielsweise an Termine und sind für Fragen rund um das DMP den ganzen Tag telefonisch erreichbar. Die Behandlung selbst liegt jedoch allein beim Arzt.

Wer bereits Teilnehmer am DMP Diabetes ist und sich außerdem in das Programm für KHK einschreiben möchte, sollte zunächst seinen Hausarzt aufsuchen. Dieser füllt die neuen Einschreibeunterlagen aus und schickt sie an die Krankenkasse. BKK-Versicherte können im Internet unter www.bkkmediservice.de abfragen, ob ihre Kasse das DMP KHK in Zusammenarbeit mit dem BKK-MediService anbietet. Informationen zum Programm des BKK-MediService erhalten Versicherte und Ärzte außerdem montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr bei der telefonischen Hotline 0180 - 5512444 (12 Cent/Min.).

BKK-MediService

Der BKK-MediService ist Partner für Disease-Management-Programme und steht als Garant für eine kooperativ-partnerschaftliche Umsetzung der BKK MedPlus Programme mit hohem Qualitätsanspruch. Der BKK-MediService begleitet und unterstützt den gesamten Behandlungsprozess zwischen Ärzten und anderen an der Behandlung Beteiligten. Hinter dem BKK-MediService stehen Betriebskrankenkassen und die ANYCARE GmbH, eine Tochter der Thieme Verlagsgruppe.

ANYCARE GmbH

Die ANYCARE GmbH wurde im Jahre 2000 als Tochter der marktführenden medizinischen Thieme Verlagsgruppe und der ViaMed GmbH - dem unabhängigen Dienstleister im Bereich der Vermittlung medizinischer Leistungen - gegründet. Damit bilden die ViaMed GmbH und der seit über 100 Jahren bestehende Fachverlag eine solide und einzigartige Basis für die qualitativ hochwertige Umsetzung von Managed Care sowie Disease- und Health-Management-Programmen.

zuletzt bearbeitet: 01.09.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.