Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050811

Fast Food macht dick und ist ein Mitauslöser für Typ-2-Diabetes

Studie bestätigt Zusammenhang zwischen Fast-Food-Konsum, Gewichtszunahme und Insulinresistenz

In einer kürzlich veröffentlichten Studie kamen amerikanische Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass ein erhöhter Fast-Food-Konsum eng mit einer Gewichtszunahme und Insulinresistenz zusammenhängt, berichtet heute Diplom-Oecotrophologin Ann-Margret Heyenga von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Aachen.

Die durch Übergewicht und Bewegungsmangel entstehende Insulinresistenz führt zu Diabetes mellitus Typ 2. Die Forscher der Universität von Minnesota und dem Childrens Hospital in Boston verglichen in der CARDIA-Studie [1] über einem Zeitraum von 15 Jahren Daten zu Körpergewicht und Insulinresistenz bei 3.031 amerikanischen Probanden verschiedener ethnischer Herkunft. Außerdem befragten die Experten die zwischen 18 und 30-jährigen Testpersonen mit Hilfe eines Fragebogens regelmäßig zu ihren Essgewohnheiten und zur Häufigkeit von Besuchen in Fast-Food-Restaurants.

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass Fast-Food-Ernährungsgewohnheiten eine starke positive Verknüpfung mit Gewichtszunahme und Insulinresistenz bei jungen Amerikanern dunkler und weißer Hautfarbe zeigen. Insgesamt konsumierten weiße junge Erwachsene mit durchschnittlich 1,3 Besuchen pro Woche in einem Fast-Food Restaurant weniger Fast Food als Gruppen dunkler Hautfarbe mit durchschnittlich zwei Besuchen pro Woche.

Die Studienteilnehmer, die sich mehr als zweimal wöchentlich mit Fast Food ernährten, zeigten - in beiden ethnischen Gruppen - eine Verdopplung der Zunahme in der Insulinresistenz bei einer gleichzeitigen Gewichtszunahme von 4,5 Kilogramm. Einseitige Fast-Food-Ernährungsgewohnheiten stehen in direkter Verbindung mit Krankheiten wie Fettleibigkeit und Typ-2-Diabetes.

Wer also wenig Bewegung im Job oder privat hat, sollte Fast Food bewusst und nicht zu oft essen. Ein Mineralwasser oder ein Light-Getränk statt einem zuckerhaltigen Softdrink, oder ein kalorienarmer Salat statt fettiger Pommes sparen viele Kalorien ein, betont Ann-Margret Heyenga abschließend.

Quelle

  1. Mark A. Pereira et al.: Fast-food habits, weight gain, and insulin resistance (the CARDIA study): 15-year prospective analysis. The Lancet 2005 365: 4-5.

zuletzt bearbeitet: 11.08.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.