Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050713

Neue Injektionshilfe für Insulin von BERLIN-CHEMIE

Pressemitteilung: BERLIN-CHEMIE AG

BerliPen® areo kombiniert moderne Technik mit edlem Design

BerliPen areo In einer Befragung von Patienten und Diabetologen zeigte sich: Unter den wiederverwendbaren Insulinpens, die derzeit in Stiftform angeboten werden, schneidet der BerliPen areo am besten ab. Im Frühjahr dieses Jahres hat die Berlin-Chemie AG die neue Injektionshilfe in den Markt eingeführt. Das Design ist besonders elegant und gleicht dem eines edlen Kugelschreibers. Die innovative Technik gewährleistet eine besonders leichtgängige Applikation und exakte Dosierung des Insulins von Berlin-Chemie.

BerliPen® areo spricht für sich selbst: einfach, zuverlässig, schön

Die neue Injektionshilfe für das Insulin von Berlin-Chemie ist einfach zu bedienen und zuverlässig in der Anwendung. Eine neuartige, patentierte Getriebetechnik sowie ein Kugellager in der Dosiereinheit sorgen für eine präzise, besonders leichtgängige Applikation. Daher benötigt der Patient nur einen geringen Kraftaufwand, um die Injektion auszulösen. Mit der Sicherheits-Dosierung, die in 1er-Schritten gut hörbar einrastet, lassen sich beliebig 1 bis 60 Einheiten des Insulins von Berlin-Chemie exakt dosieren. Eine versehentlich zu hoch eingestellte Dosierung wird einfach durch Zurückdrehen des Dosierknopfes ohne Insulinverlust korrigiert. Der neue BerliPen areo besitzt im Vergleich zu den anderen getesteten Pens die größte Zahlenanzeige, so dass auch Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen diese besser erkennen können.

Mit den früher verwendeten Spritzen hat der BerliPen areo nicht mehr viel gemeinsam: Der Pen ist kaum noch als Medizinprodukt erkennbar. Sein robustes Metallgehäuse ähnelt vielmehr einem edlen Kugelschreiber. Dies erleichtert Diabetikern den Umgang mit ihrer Erkrankung im Alltag.

Bereits zwei Wochen nach Markteinführung erreichte der Pen einen Bekanntheitsgrad von über 70 %, so belegt eine unabhängige Befragung in diabetologischen Schwerpunktpraxen. "Wir haben mit einer erfolgreichen Markteinführung gerechnet, aber nicht damit, dass der BerliPen areo so erfolgreich sein wird", nahm Dr.b Karsten Ragge, Produktmanager bei Berlin-Chemie und Projektleiter der Entwicklung des BerliPen areo zu dem Umfrageergebnis Stellung.

Verwendung des "richtigen" Insulins ist eine Frage der Sicherheit

Häufig benutzen Patienten ein anderes als das für den Pen vorgesehene Insulin. Da die Insulin-Patronen der Anbieter jedoch unterschiedliche Abmessungen haben, besteht die Gefahr einer Fehldosierung sowie der Beschädigung von Patrone oder Pen. Somit würde bei der Verwendung des falschen Insulins ein Sicherheitsrisiko für den Patienten entstehen. Die sichere Applikation von Insulin mit dem BerliPen areo ist also nur dann gewährleistet, wenn die Original-3ml-Insulinpatronen von Berlin-Chemie und die dazu gehörige Kanüle BerliFine micro verwendet werden.

Die Berlin-Chemie AG bietet den BerliPen® areo in den Farben rubinrot und anthrazit an.

Bildunterschrift: BerliPen® areo
Bildquelle: BERLIN-CHEMIE AG

zuletzt bearbeitet: 13.07.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.