Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050706b

IQWiG legt erste Berichtspläne vor

Vorgehen bei Bearbeitung von drei Aufträgen im Internet veröffentlicht

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat einen ersten Meilenstein bei der Bearbeitung seiner Aufträge erreicht: Die sogenannten Berichtspläne für fünf umfangreiche wissenschaftliche Arbeiten sind fertig gestellt und im Internet abrufbar.

Es handelt sich dabei um die Aufträge für die Nutzenbewertung der Vakuumversiegelungstherapie von Wunden, von nicht medikamentösen Verfahren zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (gutartige Vergrößerung der Prostata), die beiden Evidenzberichte zum Verhältnis von Menge der erbrachten Leistungen und der Qualität beim Bauchaortenaneurysma (Aussackung der Bauchschlagader) und bei der PTCA (Ballondilatation der Herzkranzgefäße) sowie für die Nutzenbewertung kurz wirksamer Insulinanaloga bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus.

Berichtspläne sind Studienprotokollen klinischer Studien ähnlich und legen fest, wie Daten erhoben und wie sie ausgewertet werden. Sie sichern größtmögliche Transparenz und verhindern, dass das Vorgehen im Laufe der wissenschaftlichen Bearbeitung verändert und so möglicherweise das Ergebnis manipuliert wird.

In einem ersten Teil beschreibt der Berichtsplan die Erkrankung (z.B. Ursachen und Folgen der Erkrankung, Häufigkeit ihres Vorkommens, mögliche Therapieansätze) und definiert die Ziele der Untersuchung. In einem zweiten Schritt wird dargestellt, wonach gesucht wird: Auf welche Population man sich bezieht (z.B. Patienten mit bestimmter Diagnose), welches die sogenannten Endpunkte (z.B. Sterblichkeit oder Lebensqualität) sind und nach welchen Kriterien Studien in die Auswertung einbezogen oder aber ausgeschlossen werden.

Der Berichtsplan erläutert auch, welche Quellen die IQWiG-Mitarbeiter oder externe Gutachter heranziehen werden (z.B. Datenbanken, Unterlagen von Herstellern) und welche statistischen Analyseverfahren sie anwenden. Abschließend wird der Zeitplan für die einzelnen Arbeitsschritte bishin zur Veröffentlichung des Endberichts festgelegt. Wie der Berichtsplan werden auch die Ergebnisse der weiteren wissenschaftlichen Arbeit vollständig im Internet dokumentiert. Den Gang der weiteren Bearbeitung veranschaulicht ein Ablaufschema auf der IQWiG-Website.

zuletzt bearbeitet: 06.07.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.