Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050506f

Typ-1- und Typ-2-Diabetes bei Kindern

Abstract zum Vortrag von Prof. Dr. med. Wieland Kiess im Rahmen der 40. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) in Berlin.

Die Häufigkeit von Typ-1- und Typ-2-Diabetes-Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen nimmt zu

Prof. Dr. med. Wieland Kiess Nach den Diabetesregistern in Baden-Württemberg, Sachsen und dem Rheinland nimmt insbesondere die Neuerkrankung von Typ-1-Diabetes mellitus bei Kindern und Jugendlichen kontinuierlich zu, insbesondere sind immer mehr sehr junge Kinder von der Erkrankung betroffen.

Außerdem nimmt im Zuge der massiven Zunahme von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen die Zahl von sehr jungen Menschen mit Typ-2-Diabetes sprunghaft zu. Diese Phänomene werden weltweit beobachtet und sind gerade in Industrienationen wie Deutschland besonders augenfällig. Präventionsstrategien werden erprobt, haben aber bisher ihren tatsächlichen Nutzen noch nicht bewiesen.

Während beide Erkrankungen (Typ-1- und Typ-2-Diabetes) gerade auch bei Kindern und Jugendlichen gut behandelbar sind, sind echte Heilungschancen noch nicht absehbar. Nach dem Motto der Deutschen Diabetes-Gesellschaft "Diabetes erforschen und verhindern, behandeln und heilen." bemühen sich vielfältige Arbeitsgruppen und viele Mitglieder der Deutschen Diabetes-Gesellschaft um eine bessere Versorgung gerade auch von Kindern und Jugendlichen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes.

Moderne Technologien ebenso wie Erkenntnisse zur interdisziplinären und multidisziplinären Teambildung von Behandlern haben es ermöglicht, dass ein Kind mit Diabetes heute eine normale Lebenserwartung haben kann. Insbesondere Fragen der Lebensqualität sowie der Co-Morbidität (Begleiterkrankung) haben sich, nachdem die Erkrankung gut behandelbar geworden ist, in den Fokus des Interesses von Forschern und klinisch tätigen Ärzten geschoben.

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft arbeitet gerade auf dem Gebiet des kindlichen Diabetes mit Betroffenenverbänden, Selbsthilfegruppen und dem Deutschen Diabetiker Bund auf das Engste zusammen. Im Nationalen Aktionsforum Diabetes mellitus sollen alle Kräfte in Deutschland gebündelt werden, um Prävention, Behandlung und schließlich Heilung der Erkrankung Diabetes mellitus voranzutreiben.

Bildunterschrift: Prof. Dr. med. Wieland Kiess, Präsident der Deutschen Diabetes-Gesellschaft und Direktor der Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche sowie Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig.
Bildquelle: Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG)

zuletzt bearbeitet: 06.05.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.