Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050405

Gemüse und Obst - gesunde Vielfalt zum Genießen

Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. fordert eine Gemüseintegration und Obsterweiterung!

Aufgrund der großen Auswahl und Vielfalt von Gemüse und Obst ist es heute einfach, eine gesunde und schmackhafte Ernährungsweise mit reichlich Gemüse und Obst zu praktizieren, berichtet heute Diplom-Oecotrophologin Ann-Margret Heyenga von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Aachen.

Obwohl Gemüse und Obst so wichtig für die tägliche Ernährung sind, bleibt ihre gesundheitsfördernde Wirkung von der Mehrheit der Bevölkerung unbeachtet. In einer 2001 durchgeführten Befragung über den Gemüse- und Obstverzehr in Deutschland, haben gerade einmal 4 Prozent aller Befragten viermal oder öfter Gemüse und Obst verzehrt. Laut der Ergebnisse des aktuellen Ernährungsberichts 2004 verzehren Frauen wie Männer nur knapp die Hälfte der von der DGE empfohlenen Zufuhr von 650 Gramm Gemüse und Obst pro Tag.(1) Dabei hat ein hoher Verzehr an Gemüse und Obst viele Vorteile für unsere Gesundheit: Sie enthalten lebensnotwendige Vitamine und Mineralstoffe, die für zahlreiche Stoffwechselprozesse im Körper unverzichtbar sind, aber auch sekundäre Pflanzenstoffe wie Karotinoide oder Polyphenole, die als Antioxidantien vorbeugend gegenüber Krebserkrankungen wirken, und Ballaststoffe für eine schnellere und leichtere Verdauung.

Außerdem können Gemüse und Obst Erkrankungen, wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2 und Übergewicht vorbeugen. Darüber hinaus sind Gemüse und Obst Gemüse vergleichsweise kalorienarm, so dass dem genussvollen Verzehr keine Grenzen gesetzt sind, erläutert Ann-Margret Heyenga. Es bieten sich vielfältige Gelegenheiten, um Gemüse und Obst mit in den gesundheitsbewussten Tagesablauf zu integrieren:

  1. Zum Frühstück: Frische Obststücke zum Müsli, ein Glas frischgepressten Obst- oder Gemüsesaft oder ein Milch-Früchte-Mixgetränk für einen guten Start in den Tag.
  2. Für Zwischendurch: Obst (zum Beispiel Apfel, Birne) und Gemüse (zum Beispiel Möhre, Gurke, Radieschen) als Fingerfood in mundgerechte Stücke in Vorratsdosen einpacken (vielleicht noch ein Joghurt als Dipp).
  3. Zum Mittagessen: Mit einem frischen Salat beginnen und durch eine Gemüsebeilage zum Hauptgericht ergänzen. Die Faserstoffe im Salat rufen dabei ein nachhaltiges Sättigungsgefühl hervor.
  4. Als Dessert: Früchtesorbet, Joghurtmousse mit Früchten, rote Grütze, etc. Eine besondere Variante des Obstsalats ist der exotische Obstsalat. Die üblichen Obstsorten, wie Banane, Apfel oder Birne werden durch Papaya, Sternfrucht, Ananas, Mango oder Litchi ersetzt.
  5. Zum Naschen am Abend: Gemüsestreifen zum Dippen, Obststücke, wie zum Beispiel Mandarinen oder Melonenschiffchen.

Quelle

  1. www.dge.de

zuletzt bearbeitet: 05.04.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.