Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050224

Bei Menschen mit Diabetes kann Genuss Verdruss bringen

Pressemitteilung: Neue Apotheken Illustrierte

Wie Kaffee und Co. den Blutzucker beeinflussen

Genussmittel bescheren vielen Menschen ein seelisches Hoch im manchmal grauen Alltag: die Tasse Kaffee oder die Zigarette nach dem Essen, der Schluck Wein am Abend. Bei Diabetikern kann der Genuss Verdruss bringen - in Form unerklärlich hoher oder tiefer Blutzuckerwerte, schreibt die "Neue Apotheken Illustrierte" in ihrer aktuellen Ausgabe vom 1. März.

Im Rahmen einer Studie kombinierten Wissenschaftler den normalen Glukose-Belastungstest mit Koffein-Messungen. Dazu bekamen die Testpersonen morgens nüchtern mit Koffein gefüllte Kapseln. Die Ergebnisse: Koffein verschlechterte nicht den Nüchtern-Blutzucker, wohl aber diejenigen Werte, die zwei Stunden nach dem Glukose-Belastungstest gemessen wurden - im Vergleich mit den Blutzuckerwerten von Diabetikern, die keine Koffeinkapseln eingenommen hatten.

Eine abschließende Empfehlung zur Menge des Kaffeegenusses bei Typ-2-Diabetes geben Experten bislang nicht, dazu fehlen ihnen weitere Studien, die die genannten Ergebnisse untermauern. Bis dahin sollte man täglich nicht mehr als vier bis fünf Tassen trinken und vielleicht für sich persönlich herausfinden, ob sich der Blutzucker an bewusst kaffeefreien Tagen günstiger verhält als an solchen mit gewohntem Kaffeekonsum.

Eine andere Studie belegt: Auch Zigarettenrauch fördert Diabetes. Nicht nur Menschen, die bereits an Typ-2-Diabetes leiden, schadet der Zigarettenrauch, sondern gesunde Menschen steigern ihr Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Indirekt fördert Rauchen einen Diabetes, weil es den sogenannten oxidativen Stress erhöht, verursacht durch aggressive Teilchen, die Körperzellen und deren Bausteine angreifen. Diese Vorgänge bringt man mit der Entstehung von Diabetes in Zusammenhang. Und dies unabhängig von der Anzahl pro Tag gerauchter Zigaretten.

zuletzt bearbeitet: 24.02.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.