Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2005 > 050201

Einfach schön - schön einfach

Pressemitteilung: Abbott Diabetes Care

Das neue Precision® Xceed™: Blutzuckermessen für Ästheten

Blutzuckermessgerät Precision Xceed Ein neues Handy? Ein MP3-Player? Oder vielleicht doch eine digitale Fotokamera? Auf den ersten Blick ist wirklich nicht zu erkennen, dass es sich bei dem neuen Precision® Xceed™ von Abbott Diabetes Care um ein Blutzuckermessgerät handelt. Durch die moderne Farbgebung in Chrom, kombiniert mit dezentem Blau, wirkt das Gerät eher wie ein exklusives Designer-Produkt.

Schließlich spielt das Aussehen bei Produkten des täglichen Gebrauchs eine immer größere Rolle. Egal, ob Füllfederhalter, Handy oder Digitalkamera - die Geräte sollen nicht nur zuverlässig funktionieren, gut in der Hand liegen und einfach in der Bedienung sein, sondern auch schön aussehen. Das neue Precision® Xceed™ erfüllt genau diese Ansprüche. Es verbindet Hightech mit edlem Design - die starken inneren Werte sind bereits an der äußeren Form zu erkennen. Und dank seiner ergonomischen Form liegt das kleine, flache Precision® Xceed™ zudem sehr gut in der Hand.

Das neue Messsystem für den täglich messenden Diabetiker ist aber nicht nur einfach schön, sondern auch schön einfach in der Bedienung. Die Menüführung und die leicht verständlichen Symbole sind problemlos und schnell zu erlernen. Ein echter Pluspunkt ist das beleuchtbare Display mit den besonders großen Zeichen. Die Messwerte sind somit jederzeit gut zu lesen - selbst im Dunkeln. Nicht zu vergessen: Der Teststreifenport ist farbig abgesetzt. Man muss also nicht lange nach der Öffnung suchen, um die Teststreifen einzuschieben. Steht das Messergebnis fest, ertönt nach nur zehn Sekunden ein gut hörbarer Signalton, der sich auf Wunsch auch abstellen lässt. Mit dem schönen Design und der anspruchsvollen technischen Ausstattung bietet das Precision® Xceed™ Komfort der Extra-Klasse.

Teststreifen: Verschwendung ist passé

Ein gut eingestellter Blutzuckerwert ist wichtig, um möglichen Folgeerkrankungen vorzubeugen. Das ist Fakt. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Blutzucker nicht nur regelmäßig gemessen wird, sondern dass das Gerät auch präzise Werte anzeigt. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Viele Diabetiker kennen das Problem: Mitunter gelangt zu wenig Blut auf den Teststreifen und das Messergebnis wird ungenau. Die Folge: Man spritzt zu wenig oder zu viel Insulin.

Zeigt das Gerät nach dem Messen einen Fehler an, landet der erste Teststreifen oft im Papierkorb und die ganze Prozedur muss wiederholt werden. Das muss nicht sein. Mit einer ausgeklügelten Technik können ungenaue Ergebnisse und verschwendete Teststreifen deutlich reduziert werden. Die Precision® Xtra™ Plus Teststreifen haben sich bereits in der Vergangenheit sehr gut bewährt und werden deshalb auch beim neuen Precision® Xceed™ eingesetzt. Durch die integrierte Startkontrolle erfolgt die Messung erst, wenn die nötige Menge von 1,5 µl Blut auf dem Teststreifen aufgetragen wurde. Sollte beim ersten Mal zu wenig Blut auf den Streifen gelangen, kann innerhalb von 30 Sekunden ein zweiter Blutstropfen aufgetragen werden.

Blutgewinnung auf die sanfte Art

Zum neuen Precision® Xceed™ Messsystem gehört auch die Easy Touch™ Stechhilfe. Aufgrund des ergonomischen Designs gewährleistet sie eine optimale Bedienung. Ein weiterer Pluspunkt: Die feinen "MediSense® Thin Lancets" unterstützen die sanfte Gewinnung des Blutstropfens. Zudem wird die Einstichstelle geschont, da Easy Touch™ acht individuell einstellbare Stechtiefen zulässt.

Das neue Precision® Xceed™ verbindet höchsten Komfort mit innovativer Technik - und das alles im Designer-Look.

Bildunterschrift:Precision® Xceed™
Bildquelle: Abbott Diabetes Care

zuletzt bearbeitet: 01.02.2005 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.