Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 041214

Das ideale Weihnachtsmenü

Schlemmen ohne Reue

Weihnachten bedeutet nicht nur Geschenke, Christbaum und Weihnachtslieder bei Kerzenschein, sondern auch essen, essen und noch mehr essen, was oftmals in einem Gewichtsdebakel endet, berichtet heute Diplom Oecotrophologin Judith Bünker von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Bad Aachen.

Gerade in der Adventszeit und zu Weihnachten vernachlässigen viele Menschen in stiefmütterlicher Art und Weise ihre Ernährung und wundern sich nach den Feiertagen über die zusätzlichen Pfunde auf den Hüften, so der Gesellschaftssprecher Sven-David Müller-Nothmann. Hier ein Dominostein, da ein Lebkuchen, danach ein Stück des leckeren Weihnachtsstollens sowie eine Hand voll Nüsse und zwischendurch ein opulentes Mahl aus Gänsebraten, Kroketten nebst Buttergemüse, abgerundet wird das Ganze noch mit zwei bis drei Gläsern Wein und zum Nachtisch gibt es einen leckeren Pudding.

So ist der Kalorienbedarf mehr als gedeckt, und dass obwohl der Tag und damit auch die Völlerei noch lange nicht vorbei ist, betont Bünker. Schließlich steht noch die Einladung zum Abendessen bei der Oma oder den Schwiegereltern auf dem Programm. Wer dann noch in der spärlichen essensfreien Zeit, regungslos mit prall gefülltem Bauch im Sessel oder auf dem Sofa vor sich hin vegetiert, für den ist das Breitenwachstum unvermeidbar.

Die Folge sind nicht nur enge Hosenbunde: Wer zu viele Kilos mit sich herum schleppt, der muss auch mit gesundheitlichen Folgen rechnen, denn mit zunehmendem Körpergewicht steigt auch das Risiko für ernährungs(mit)bedingte Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Weihnachtsfeiertage müssen aber nicht in einem Gewichtsdebakel enden, denn auch ein Festtagsmenü lässt sich kalorienbewusst gestalten. Eine Putenbrust mit Kartoffeln, gedünstetem Gemüse und als Dessert Rote Grütze sind eine köstliche Alternative zur fetttriefenden Gänsebrust und belasten das Kalorienkonto weitaus weniger. Nach dem Essen ein ausgiebiger Spaziergang durch die Winterlandschaft, das verbraucht Energie und die frische Luft stärkt zusätzlich das Immunsystem, so Bünker abschließend.

Weihnachtsmenü I Weihnachtsmenü II
Gänsebraten 200 g 558 kcal Putenbrust 200 g 213 kcal
Kroketten 200 g 449 kcal Pellkartoffeln 200 g 141 kcal
Erbsen und Möhren 200 g 229 kcal Broccoli 200 g 46 kcal
Pudding 200 g 222 kcal Rote Grütze 200 g 161 kcal
1 Glas Sekt 79 kcal 1 Glas Sekt 79 kcal
3 Gläser Wein 336 kcal 1 Glas Wein 112 kcal
Gesamt 1871 kcal Gesamt 752 kcal

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Festtagsmenüs - Eine Rezept-Kategorie auf dem Diabetes-Portal DiabSite

zuletzt bearbeitet: 14.12.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.