Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 040928

Essen gegen das tödliche Quartett!

Aktuelles aus der Praxis der Ernährungsberatung

Dem tödlichen Quartett Bluthochdruck, erhöhte Blutzuckerspiegel und Blutfettwerte sowie bauchbetontes Übergewicht bieten clevere Esser schon im jugendlichen Alter durch eine ausgewogene Ernährungsweise sowie reichlich Bewegung Paroli, betont heute Sven-David Müller, Sprecher der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Bad Aachen.

Nicht immer muss die chemische Keule der Mediziner und Apotheker zur Bekämpfung der sogenannten Zivilisationskrankheiten zuschlagen und dabei den gesamten Organismus belasten: Durch eine gesunde Ernährungsweise, reichlich Bewegung und den Verzicht auf Zigaretten und zu viel Alkohol ist der Übergriff des metabolischen Syndroms, wie Mediziner das tödliche Quartett zusammenfassend bezeichnen, leicht zu stoppen, erklärt Müller.

Die Folgeerkrankungen des tödlichen Quartetts wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Co. sind in Deutschland Todesursache Nr. 1. Daher ist Vorbeugung der beste Schutz vor den unangenehmen Folgen: Kinder erlernen bereits in den ersten Lebensjahren ihre spätere Einstellung zum Essen, also Vorlieben bezüglich des Geschmacks, der Art der Zubereitung und der Essgewohnheiten. Eltern, die ihren Kindern eine Esskultur vorleben, die den Einkauf von frischen Lebensmitteln, die eigene Zubereitung der Mahlzeiten und das gemeinsame Genießen der Speisen an einem Tisch beinhaltet, legen einen wichtigen Grundstein für ein normales kindliches Verhältnis zum Essen und lebenslange Normalgewichtigkeit, unterstreicht Müller.

Aber auch bereits Betroffene, die hauptsächlich durch ihr Übergewicht oder ihre Fettleibigkeit hochgradig gefährdet sind, an den Folgen des metabolischen Syndroms zu sterben, haben es durch eine grundlegende Umstellung des Lebensstils in der Hand, die Folgen des körperlichen Raubbaus abzuwehren, tröstet der Ernährungsexperte. Wer reichlich frisches Gemüse und Obst, viel Fisch, mageres Fleisch, Kartoffeln, hauptsächlich Vollkornreis und -nudeln sowie Milchprodukte täglich ganz oben auf den Speiseplan schreibt, tut sich und der ganzen Familie etwas Gutes, denn diese Lebensmittel beinhalten alle wichtigen Nähr- und Inhaltsstoffe zur Abwehr des tödlichen Quartetts. Die schonende Zubereitung der Lebensmittel mittels Garen, Dämpfen oder Grillen hilft dabei, die wichtigen Inhaltsstoffe zu erhalten, erklärt Müller.

Mindestens 1,5 Liter Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen und ungesüßte Tees bilden die Basis der täglichen Flüssigkeitszufuhr, denn diese ist der wichtigste Bestandteil der Ernährung - obwohl dies oft in Vergessenheit gerät, betont Müller. Wer sich an diese Regeln hält und zusätzlich auf reichlich Bewegung achtet, wird schnell an Gewicht verlieren und auf Medikamente weitestgehend oder sogar gänzlich verzichten können, ist sich der Experte sicher.

zuletzt bearbeitet: 28.09.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.