Das unabhängige Diabetes-Portal DiabSite

Home > Aktuelles > Diabetes-Nachrichten > Archive > 2004 > 040712b

Mit Eidechsenhormon gegen Diabetes

Pressemitteilung: Neue Apotheken Illustrierte

Im Speichel einer amerikanischen Echsenart wurde ein Stoff für die Insulinfreisetzung gefunden

Eine Substanz aus dem Speichel der Eidechse könnte in absehbarer Zukunft die Therapie des Diabetes Typ 2 revolutionieren. Das schreibt die "Neue Apotheken Illustrierte / Gesundheit" in ihrer Ausgabe vom 15. Juli.

Bereits seit einiger Zeit kennen Wissenschaftler ein menschliches Hormon aus dem Magen-Darm-Trakt, das die Freisetzung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse startet und außerdem für die Magenentleerung und die Hungergefühle verantwortlich zeichnet. Als Medikament allerdings taugt diese Substanz mit der Abkürzung GLP-1 nicht. Sie würde sofort verdaut und dadurch unwirksam.

Im Speichel einer amerikanischen Echsenart wurde per Zufall ein sehr ähnlicher und stabilerer Stoff gefunden. Er heißt Exenatide und gelangt nach Injektion unter die Haut unversehrt an den Wirkort. Exenatide ahmt das menschliche Hormon GLP-1 nach.

In ersten Studien verhalf es Diabetikern zu Blutzuckersenkungen ohne die Gefahr der Unterzuckerungen. Gleichzeitig nahmen die Testpersonen einige Kilo Gewicht ab. Das neue Arzneimittel dürfte in wenigen Jahren auf dem Markt sein, so die "Neue Apotheken Illustrierte / Gesundheit" mit Verweis auf den diesjährigen Kongress der Deutschen Diabetes-Gesellschaft.

Das könnte Sie auch interessieren:

zuletzt bearbeitet: 12.07.2004 nach oben

Unterstützer der DiabSite:

Lasar Liepins

Lasar Liepins

Weitere Angebote:

Diabetes- und weitere Infos in Fremdsprachen

Angesichts der vielen Flüchtlinge zeigt DiabSite, wo es Diabetes- und weitere Gesundheitsinfos auf Arabisch, Persisch, Russisch etc. gibt.